Das ist das versteuerte Einkommen 2015 von Cristiano Ronaldo

Europameister Cristiano Ronaldo hat nach Angaben seines Managements im vergangenen Jahr mehr als 227 Millionen Euro verdient. Das entspricht mehr als 600.000 Euro am Tag.  
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ronaldos Einnahmen: 23,5 Millionen Euro, die er bei Real verdient, und 203,8 Millionen Euro, die er im Ausland eingenommen hat.
firo/Augenklick Ronaldos Einnahmen: 23,5 Millionen Euro, die er bei Real verdient, und 203,8 Millionen Euro, die er im Ausland eingenommen hat.

Europameister Cristiano Ronaldo hat nach Angaben seines Managements im vergangenen Jahr mehr als 227 Millionen Euro verdient. Das entspricht mehr als 600.000 Euro am Tag.

Madrid - Superstar Cristiano Ronaldo hat über sein Management sein zu versteuerndes Einkommen für 2015 mit 227,2 Millionen Euro angegeben.

Der portugiesische Europameister reagierte damit auf die jüngst aufgekommenen Vorwürfe der Steuerhinterziehung durch Football Leaks. Angeblich soll sein Einkommen von 2015 bereits vom spanischen Finanzamt abgesegnet worden sein.

Die Einnahmen von Ronaldo außerhalb Spaniens beliefen sich auf 203,7 Millionen Euro, innerhalb Spaniens strich der Torjäger der Königlichen weitere 23,5 Millionen Euro ein. Dies geht aus einem offiziellen Dokument hervor, das das Lissabonner Unternehmen Gestifute von Ronaldo-Manager Jorge Mendes auf seiner Homepage zeigt.

Wirre FIFA-Pläne: Kein Remis mehr in der WM-Vorrunde

"Dieses Dokument bestätigt, dass die spanischen Steuerbehörden Kenntnis von allen Einkünften Cristiano Ronaldos haben. Ab jetzt wird es kein weiteres Statement von unserer Seite zu diesem Fall geben", hieß es in der Stellungnahme der Management-Firma Gestifute.

Ronaldo war vorgeworfen worden, rund 150 Millionen Euro an Einnahmen für persönliche Bildrechte auf den Britischen Jungferninseln versteckt zu haben.

Ronaldo selbst hatte im portugiesischen Fernsehen zu den Anschuldigungen nach dem Champions-League-Spiel gegen Borussia Dortmund (2:2) am Mittwoch erklärt: "Sie glauben, ich sei besorgt? Ich habe nichts zu befürchten, und ich fürchte nichts", sagte der Real-Star, der seit 2009 in der spanischen Hauptstadt beim Champions-League-Sieger spielt.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren