WM 2018: Jerome Boatengs Platzverweis kann das WM-Aus bedeuten

Ein Sieg gegen Südkorea und alles ist gut. Doch wenn die DFB-Elf verlieren und Schweden gewinnen sollte, käme es zur Entscheidung über die Fairplaywertung. Und da könnte Jérôme Boatengs Gelb-Rote Karte für das WM-Aus der Deutschen sorgen.
| dpa, AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Boatengs gelb-rote Karte könnte für das DFB-Team im schlechtesten Fall das WM-Aus bedeuten.
firo/Augenklick Boatengs gelb-rote Karte könnte für das DFB-Team im schlechtesten Fall das WM-Aus bedeuten.

Sollten am Mittwoch tatsächlich drei Mannschaften sechs Punkte haben, könnte Jérôme Boatengs Gelb-Rote Karte für das WM-Aus der Deutschen sorgen. Die Fifa hat die entsprechende Regel am Sonntag präzisiert.

Moskau - Für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft kann es bei der WM in Russland doch noch zu einer Entscheidung über den Achtelfinaleinzug durch die Fairplay-Wertung oder Losentscheid kommen. Der Weltverband präzisierte am Sonntagabend dahingehend sein Regelwerk und schloss damit einen Interpretationsspielraum im offiziellen WM-Regeltext.

Jérôme Boateng könnte dann im schlechtesten Fall dafür sorgen, dass Deutschland in der Vorrunde ausscheidet.

Sollte es Tor- und Punktgleichheit geben zählt die Fairplaywertung

Sollte Deutschland am Mittwoch in Kasan mit 0:1 gegen Südkorea verlieren und zeitgleich Schweden 0:1 gegen Mexiko unterliegen, würde folgender Fall eintreten: Zwischen dem DFB-Team, Schweden und Südkorea würde wegen Punkt- und Torgleichheit ein Dreiervergleich gebildet. Darin hätte alle drei Teams drei Zähler. Deutschland und Schweden hätten eine Tordifferenz von 2:2, Südkorea von 1:1. Die Asiaten wären damit ausgeschieden, da sie weniger Tore erzielt haben.

Einzelkritik: Die Zwei für den Retter, die Sechs für einen Bayern

Um zu bestimmen, ob Deutschland oder Schweden weiter ist, zählt anschließend jedoch nicht der direkte Vergleich zwischen beiden Teams. Stattdessen käme es zum Vergleich der Fairplaywertung. Darin liegt Deutschland mit zwei Gelben Karten und Gelb-Rot für Jérôme Boateng vor dem letzten Spiel schlechter als die Schweden, die bislang dreimal Gelb sahen.

Sollte es hier auch zu einem Gleichstand kommen, würde das Los entscheiden. Der offizielle Regeltext für die WM ließ bislang Interpretationsspielraum offen.

Auch Mexiko kann noch ausscheiden

Sollte Deutschland 1:0 gegen Südkorea gewinnen und Schweden mit 1:0 Mexiko bezwingen, würde ebenfalls die Fairplay-Wertung und bei Gleichstand das Los entscheiden, ob Deutschland oder Schweden als Gruppenerster ins Achtelfinale kommt. Mexiko wäre dann als Gruppendritter ausgeschieden.

Lesen Sie hier: Endspiel gegen Südkorea - Diesen Spielern droht die Bank

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren