Martin Bader: "Vertrag so schnell wie möglich verlängern."

Das FCN-Talent durfte im Trainingslager erstmals Profiluft schnuppern. Nun soll der auslaufende Kontrakt schnellstmöglich verlängert werden.
| Christian Lehnhart
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
FCN-Talent Niklas Stark (l.) soll in Kürze seinen Vertrag beim Club verlängern.
Sportfoto Zink FCN-Talent Niklas Stark (l.) soll in Kürze seinen Vertrag beim Club verlängern.

Nürnberg - Er ist erst 17 Jahre alt, tritt eigentlich für die A-Jugend des Club an. Doch nun soll Niklas Stark baldmöglichst mit einem Profivertrag ausgestattet werden und dauerhaft von der U19 zu den Profis gehen. Spätestens seit seinem starken Auftritt im zweiten Testspiels gegen Sporting Lokeren während des Trainingslagers in Spanien ist sich die Führungsriege über eine langfristige Bindung des Verteidigers einig. "Er machte einen äußerst abgeklärten Eindruck", resümierte Michael Wiesinger nach dem 2:0 am vergangenen Donnerstag gegen den belgischen Erstligisten.

Der Vertrag des Jungen aus Neustadt a.d. Aisch läuft zum Saisonende aus, soll schnellstmöglich verlängert werden. "Wir sind bereits in Gesprächen", bestätigte Manager Martin Bader im Trainingslager. Generell ist der FCN-Sportvorstand stolz auf die tolle Nachwuchsarbeit des Vereins. "Es zeigt sich, dass wir mit dem Nachwuchszentrum den richtigen Weg eingeschlagen haben. Die Arbeit und das Geld zahlt sich aus." Neben Niklas Stark stehen mit Talente Pascal Itter (17) und Sebastian Gärtner (19) zwei weitere Spieler aus dem Nachwuchsbereich an der Schwelle zur Profimannschaft. Wie Stark waren auch Itter und Gärtner erstmals im Trainingslager dabei, kamen gegen Sporting Lokeren und RAEC Mons zu Kurzeinsätzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren