Endstation für Bayerns Basketballer! Final-Four-Traum platzt in Mailand

Bayerns Basketballer verlieren Spiel fünf der Viertelfinalserie in Italien dramatisch mit 89:92. Damit sind sie nach hartem Kampf raus.
| Julian Buhl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Vergibt im letzten Angriff den möglichen Sieg der Bayern: Wade Baldwin (rechts).
Vergibt im letzten Angriff den möglichen Sieg der Bayern: Wade Baldwin (rechts). © dpa

München –Der Traum der Bayern-Basketballer vom Final Four der Euroleague ist geplatzt. Im alles entscheidenden Spiel fünf mussten sich die Münchner am Dienstagabend bei Olimpia Mailand dramatisch mit 79:92 geschlagen geben. 

Bayerns historische Playoff-Reise endet in Mailand

Es war nicht weniger als die bedeutendste Partie ihrer Vereinsgeschichte, zu der die Münchner im Mediolanum Forum antraten. Am Ende verpasste es der FCBB, der als erste deutsche Mannschaft überhaupt in die Playoffs eingezogen war, ein weiteres Kapitel Basketballgeschichte zu schreiben.

Mailand entschied das Viertelfinalduell, in dem die Bayern einen 0:2-Rückstand mit zwei Heimsiegen noch ausgeglichen hatten, nun doch mit 3:2 für sich. Und sichert sich somit auch das Ticket für das Final-Four-Turnier, das Ende Mai in Köln ausgetragen wird. Für die Bayern ist ihre historische Playoff-Reise dagegen zu Ende. Endstation Mailand!

Thomas Müller drückt Bayerns Basketballer die Daumen

Thomas Müller hatte den Vereinskollegen vorher in einem Instagramvideo im Basketballtrikot angekündigt, die Daumen zu drücken. "Come on - make history", also "auf geht’s - schreibt Geschichte", kommentierte er dazu. "Alle Statistiken sprechen gegen uns", sagte FCBB-Geschäftsführer vor dem Tip-off bei "Magenta Sport" und erinnerte daran, dass es in der Euroleague bisher noch keiner Mannschaft gelungen ist, einen 0:2-Rückstand noch komplett zu drehen und das entscheidende fünfte Spiel auswärts zu gewinnen.

"Eigentlich haben wir keine Chance", sagte Pesic: "Ich glaube aber an die Mannschaft, dass sie etwas ganz Besonderes heute schaffen kann. Das Wichtigste ist es, unsere Emotionen zu kontrollieren und in Balance zu halten."

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Zu Beginn klappte das ziemlich gut. Bayern erwischte den perfekten Start in den Showdown und zog gleich auf 8:2 weg. Angeführt von Topscorer Shavon Shields (34 Punkte), den der FCBB einfach nicht stoppen konnten, übernahmen die Gastgeber gegen Ende des ersten Viertels dann erstmals die Führung (18:16). Und machten die mit einem 12:0-Lauf dann erstmals zweistellig (33:22).

Bayern vergibt im letzten Angriff die Chance auf den Sieg

Bayern schlug mit sieben Zählern in Folge zurück und verkürzte so noch mal auf sechs Punkte (36:42). Zur Pause lagen die Münchner trotzdem mit 40:50 zurück. Exakt genauso wie in Spiel vier, das die Bayern noch drehen konnten.

Lesen Sie auch

Mailand war aber vor den großen Comeback-Qualitäten der Bayern gewarnt. Und ließ auch im dritten Spielabschnitt nicht locker. Dort wuchs der Rückstand dann zwischenzeitlich sogar auf 17 Punkte (55:72), zu Beginn des Schlussviertels waren es noch 14 (58:72). Bayern kämpfte darum, wieder auf eine einstellige Distanz heranzukommen.

Und knapp vier Minuten vor dem Ende gelang das auch. Die Münchner verkürzten wieder auf sechs Punkte (77:83). Ex-Bayer Malcolm Delaney konterte aber umgehend mit einem Dreier. Als Shields noch einen weiteren zum 91:79 im Korb versenkte, war das Spiel vermeintlich entschieden.

Doch als Jalen Reynolds ebenfalls einen wilden Dreier traf und Lucic direkt anschließend ein Steal gelang, war Bayern 12 Sekunden vor der Schlusssirene plötzlich wieder zurück. Beim Spielstand von 79:81 hatten die Münchner auch noch den letzten Angriff und damit die Chance zur Verlängerung oder gar zum Sieg. Doch die Mailänder Defensive hielt dem finalen Aufbäumen Stand.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren