Zurück an der Säbener Straße: Bayerns Freundschaftsdienst für Boateng und Ribéry

Jérôme Boateng und Franck Ribéry halten sich beim FC Bayern fit. Gibt es die Chance auf ein Comeback?
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Artikel empfehlen
Bayern-Legende Franck Ribéry trainierte zuletzt mit Ex-Teamkollege Jérôme Boateng an der Säbener Straße.
Bayern-Legende Franck Ribéry trainierte zuletzt mit Ex-Teamkollege Jérôme Boateng an der Säbener Straße. © firo/Augenklick

München - Die Stars des FC Bayern traten am Samstag in einem geheimen 11-gegen-11-Spiel an und probten so den Ernstfall für den Bundesliga-Start bei Borussia Mönchengladbach am kommenden Freitag (20.30 Uhr/Sat.1, DAZN und im AZ-Liveticker). Fast noch spannender war aber das, was auf einem Nebenplatz an der Säbener Straße passierte.

Bayern-Fans feiern Ribéry bei Legendenspiel

Dort nämlich zeigten sich zwei Legenden der Münchner: Franck Ribéry (38) und Jérôme Boateng (32). Die Triple-Sieger von 2013 trainierten gemeinsam mit Fitnesscoach Holger Broich, das Duo absolvierte intensive Läufe, Boateng und Ribéry wirkten motiviert und körperlich in seinem sehr guten Zustand. Bahnt sich da etwa ein Doppel-Comeback an?

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Unwahrscheinlich, aber zumindest nicht komplett auszuschließen. Ribéry präsentierte sich vergangene Woche bereits beim Legenden-Spiel im Rahmen der Team-Präsentation in der Münchner Arena stark, wurde von den Fans gefeiert. Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic sagte anschließend: "Franck ist topfit, es macht Spaß, ihm zuzuschauen.”

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Franck Ribéry: "Ich fühle mich sehr gut und fit"

Ribéry hatte bei der AC Florenz keinen neuen Vertrag mehr bekommen, besonders in Italien gibt es Interesse am Außenstürmer. "Ich fühle mich sehr gut und fit und kann noch viel geben auf dem Platz”, sagte der Franzose, der sich auch in seinem Garten in Grünwald in Form hält. "Aber jetzt muss ich warten.”

Genauso wie Boateng, der gemeinsam mit Ribéry in München trainiert. Der Abwehrstar möchte sich einem Champions-League-Klub anschließen, noch zeichnet sich aber keine konkrete Lösung ab. Bis dahin wird man Boateng und Ribéry wohl noch öfter an der Säbener Straße sehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
6 Kommentare
Artikel kommentieren