Zu stark für die Liga: Bayern soll Geld abgeben

Ein Soli für die Bundesliga - das fordert Eintracht-Frankfurt-Boss Heribert Bruchhagen. International erfolgreiche Mannschaften wie der FC Bayern sollten Geld an die Bundesliga abgegben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Fordert mehr Finanz-Solidarität von erfolgreichen Mannschaften wie dem FC Bayern, um eine größere Chancengleicheit in der Bundesliga zu garantieren: Eintracht-Frankfurt-Boss Heribert Bruchhagen.
dpa Fordert mehr Finanz-Solidarität von erfolgreichen Mannschaften wie dem FC Bayern, um eine größere Chancengleicheit in der Bundesliga zu garantieren: Eintracht-Frankfurt-Boss Heribert Bruchhagen.

Frankfurt/Main – Vorstandsboss Heribert Bruchhagen von Eintracht Frankfurt bereitet die Dominanz von Uli Hoeneß .

Durch die Umverteilung könnte nach Meinung des Eintracht-Bosses die Konkurrenzsituation neu entfacht werden. "Ich habe gerade bei der DFL gesagt, dass wir daran arbeiten müssen, dass die Champions-League-Teilnehmer die nationalen Meisterschaften nicht immer unter sich ausspielen. Derzeit ist das so", meinte Bruchhagen.

Lesen Sie hier: FC-Bayern-Fans zur Gewalt angestiftet: Geldstrafe!

Vor dem Bundesliga-Duell mit Bayern München am Samstag in Frankfurt macht sich auch Eintracht-Trainer Armin Veh Sorgen. "Geht die Entwicklung so weiter, kannst du gegen Bayern nie mehr gewinnen", äußerte der 52-Jährige und mahnte: "Spielen wir wie in Berlin, kriegen wir zehn Stück." Die Hessen hatten im Auswärtsspiel bei Hertha BSC am vergangenen Wochenende eine 1:6-Klatsche kassiert.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren