Vor Pokal-Halfinale beim FC Bayern: BVB-Profis im Bus eingeschlossen

Einmal mehr Probleme mit dem BVB-Bus: Bei der Ankunft des Trosses von Borussia Dortmund in der Allianz Arena vor dem Pokal-Halbfinale beim FC Bayern ließen sich die Türen des Busses nicht öffnen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Michael Lauerbach befreite die Spieler aus dem Bus.
Sky Sport Michael Lauerbach befreite die Spieler aus dem Bus.

Einmal mehr Probleme mit dem BVB-Bus: Bei der Ankunft des Trosses von Borussia Dortmund in der Allianz Arena vor dem Pokal-Halbfinale beim FC Bayern ließen sich die Türen des Busses nicht öffnen.

München - Über diesen Vorfall mit dem BVB-Bus konnten am Ende glücklicherweise alle lachen: Unmittelbar vor dem DFB-Pokal-Halbfinale zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund saßen Spieler und Verantwortliche von Borussia Dortmund für kurze Zeit im Bus fest.

Der Mannschaftsbus war gerade zum Stehen gekommen, und Busfahrer Christian Schulz wollte die Türen öffnen - um alle Passagiere austeigen zu lassen. Vergeblich: Die Türen bewegten sich nur wenige Zentimeter und schlossen sich dann automatisch wieder.

Laut Kölner "Express" reagierte Schulz sofort - und rief Bayern-Busfahrer Michael Lauerbach an. Der eilte gleich herbei und reichte seinem Kollegen durch ein geöffnetes Fenster den Schlüssel, so dass die Tür von außen geöffnet werden konnte.

Nach dem Anschlag vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League hatten die BVB-Stars auch vor dem Rückspiel beim AS Monaco eine unangenehme Aktion im Bus miterleben müssen, als die Polizei den Bus unangemeldet stoppte und untersuchte.

BVB-Trainer Thomas Tuchel später lächelnd bei Sky: "Wir haben die Hilfe des Bayern-Busfahrers dankbar angenommen."

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Mehr zum Thema:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren