Vidal-Gespräche stehen an, Valencia will Klose

Bayerns Vorstandsboss Rummenigge deutet baldige Verhandlungen mit Leverkusen an, der Poker um Nationalstürmer Klose hat längst begonnen
| ps
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Bayerns Vorstandsboss Rummenigge deutet baldige Verhandlungen mit Leverkusen an, der Poker um Nationalstürmer Klose hat längst begonnen

München - Der Name Arturo Vidal vom Ligakonkurrenten Bayer Leverkusen hält sich hartnäckig an der Säbener Straße. Der Chilene (Vertrag bis 2012) gilt als Zögling von Bayerns zukünftigem Trainer Jupp Heynckes und könnte dem 66-Jährigen an die Isar folgen. „Ich habe gelesen, dass Kollege Wolfgang Holzhäuser gesagt hat, wenn er seinen Vertrag nicht verlängert, dann sei er gesprächsbereit. Dann muss man weitersehen“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge im "kicker".

Auch im Sturm wollen die Bayern personell nachbessern. Bundesliga-Torschützenkönig Mario Gomez, dem Rummenigge eine „erstklassige Saison“ bescheinigte, bekommt in Nils Petersen (Energie Cottbus) den Top-Torjäger der 2. Liga (25 Treffer) an die Seite gestellt. Der 22-Jährige wird am Donnerstag zum Medizincheck
in München erwartet.

Unklar ist dagegen weiter die Zukunft von Nationalstürmer Miroslav Klose. Die Gespräche über eine Verlängerung des im Juni auslaufenden Vertrags sollen in dieser Woche fortgesetzt werden. Beide Seiten sind einer weiteren Zusammenarbeit nicht abgeneigt, Klose allerdings fordert einen Vertrag über zwei Jahre, die Bayern wollen nur um ein Jahr verlängern. Der FC Valencia soll bereits bei Klose angeklopft haben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren