Uli Hoeneß zum sechsten Ehrenpräsidenten des FC Bayern ernannt

Uli Hoeneß legt ein Amt beim FC Bayern München nieder und nimmt ein neues auf. Der Bayern-Patriarch wird zum Ehrenpräsident ernannt und gesellt sich damit zu eimner illustren Runde.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
von links nach rechts: Herbert Hainer, Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge
picture alliance/dpa von links nach rechts: Herbert Hainer, Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge

Uli Hoeneß legt ein Amt beim FC Bayern München nieder und nimmt ein neues auf. Der Bayern-Patriarch wird zum Ehrenpräsident ernannt und gesellt sich damit zu eimner illustren Runde. 

München - Uli Hoeneß ist auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern zum Ehrenpräsidenten ernannt worden. Der 67-Jährige hatte sich am Freitagabend in der Münchner Olympiahalle zuvor den Mitgliedern nicht mehr zur Wiederwahl als Präsident gestellt. Hoeneß stand nach seiner erfolgreichen Spieler-Karriere vier Jahrzehnte erst als Manager und zuletzt als Präsident und Aufsichtsrat an der Spitze des deutschen Rekordmeisters.

Auch Beckenbauer ist Ehrenpräsident

"Ich freue mich wahnsinnig über diese Auszeichnung", kommentierte Hoeneß. Er ist der sechste Ehrenpräsident des FC Bayern. Vor ihm waren sein Vorgänger Franz Beckenbauer (74) sowie die verstorbenen Wilhelm Neudecker, Kurt Landauer, Siegfried Herrmann und Franz John ernannt worden.

Lesen Sie auch - FC Bayern bestätigt: Flick bleibt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren