Transfergerücht: Frankfurt will Tom Starke

Nach dem Wechsel von Kevin Trapp ist Eintracht Frankfurt auf der Suche nach einem neuen Torhüter. Ganz oben auf der Kandidatenliste: Bayerns Keeper Tom Starke.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bei Frankfurt im Gespräch: Bayern Torhüter Tom Starke
firo/Augenklick Bei Frankfurt im Gespräch: Bayern Torhüter Tom Starke

Nach dem Wechsel von Kevin Trapp ist Eintracht Frankfurt auf der Suche nach einem neuen Torhüter. Ganz oben auf der Kandidatenliste: Bayerns Keeper Tom Starke.

München - Selten gab es derart viel Bewegung zwischen den Pfosten. Der Wechsel von Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt am Dienstag für die stolze Ablösesumme von 9,5 Millionen Euro zum französischen Meister Paris St. Germain dürfte das Torhüter-Karussell der Bundesliga noch einmal richtig in Schwung bringen.

Lesen Sie hier: Marcell Jansen hört schon auf

Die Eintracht benötigt dringend einen neuen Stammtorhüter und hat dabei laut einem "Sport1" Bayerns Ersatztorhüter Tom Starke im Visier. Starke soll die erste Wahl sein, auch wenn andere Kandidaten wie Hoffenheims Jens Grahl und Dortmunds Roman Weidenfeller ein Thema sind.

Doch Frankfurts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen sieht da finanziell einen Haken: "Weidenfeller ist sicher ein guter Torwart, aber ob das realistisch ist, da habe ich so meine Zweifel."

Dann schon eher Tom Starke, der seit 2012 beim FC Bayern unter Vertrag ist, aber dort mehr Titel als Einsätze sammelte.

Mit Sven Ulreich hat der FC Bayern bereits einen starken zweiten Torhüter verpflichtet.

Ob Starke unter Guardiola überhaupt nochmal zum Einsatz kommt, ist fraglich: Sein letztes Pflichtspiel hat Starke im März 2014 bestritten (3:3 gegen Hoffenheim).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren