Transfergerücht FC Bayern München: Torwart-Talent Adrian Semper im Fokus

Schürt der FC Bayern auf der Torwartposition den Konkurrenzkampf? Nach dem Wechsel von Leo Weinkauf zu Hannover 96 haben die Münchner mit Adrian Semper angeblich ein anderes Talent auf dem Zettel.   
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Adrian Semper gilt in Kroatien als große Torwart-Hoffnung.
imago/GEPA Pictures Adrian Semper gilt in Kroatien als große Torwart-Hoffnung.

Schürt der FC Bayern auf der Torwartposition den Konkurrenzkampf? Nach dem Wechsel von Leo Weinkauf zu Hannover 96 haben die Münchner mit Adrian Semper angeblich ein anderes Talent auf dem Zettel. 

Zagreb/München - Gerade erst hat der FC Bayern seinen Nachwuchskeeper Leo Weinkauf an den Bundesliga-Konkurrenten Hannover 96 verhökert, da denken sie beim deutschen Rekordmeister auch schon über eine Neuverpflichtung auf der so reichlich besetzten Position des Torhüters nach.

Wie die Bild berichtet, beobachtete Torwart-Trainer Toni Tapalovic seinen Landsmann Adrian Semper schon einige Male bei Erstligaspielen von Lokomotive Zagreb: Der 20-Jährige - immerhin 1,94 Meter groß - gilt in seiner Heimat als Torwart-Hoffnung und spielt für die kroatische U21-Nationalelf.  Er könnte aber einen deutschen Pass bekommen, weil sein Urgroßvater aus Heilbronn stammte.

Semper bei Dinamo Zagreb bis 2022 unter Vertrag

Was ist dran an diesem Transfergerücht? Langfristig ist ein solcher Transfer sinnvoll: Mit dem Kroaten bekommt der 18-jährige Christian Früchtl einen neuen Rivalen im Kampf um die Nachfolge des derzeit verletzten Manuel Neuer (31). Der Welttorhüter kämpft gerade um seine WM-Teilnahme und wird im Bayern-Kasten hervorragend von Sven Ulreich (29) vertreten. 

Gegen eine Verpflichtung von Adrian Semper spricht die Tatsache, dass sich derzeit auch Christian Früchtl weit hinten anstellen und auf seine Chance warten muss. Semper steht aktuell als Leihspieler von Dinamo Zagreb im Lokomotive-Tor. Für Dinamo spielte er 2016 schon in der Champions League - und er steht dort noch bis 2022 unter Vertrag.

Lesen Sie hier: FC Bayern steigt in Poker um Hector ein

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren