FC Bayern: Thomas Müller erklärt sein ewiges Erfolgsgeheimnis

Bayern-Star Thomas Müller spricht über das Triple, seine Kochkünste, Urlaubspläne, den Sommerhit 2020 und seine Erfolgsformel: "Man muss immer wieder aufstehen. Das war schon immer in mir drin."
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
"Jetzt hatten wir diese Begeisterung auf dem Platz und haben auch ausstrahlen können, wie viel Spaß es uns macht, uns gegenseitig zu unterstützen", erklärt Thomas Müller das Triple-Geheimnis des FC Bayern.
Andreas Gebert/dpa 2 "Jetzt hatten wir diese Begeisterung auf dem Platz und haben auch ausstrahlen können, wie viel Spaß es uns macht, uns gegenseitig zu unterstützen", erklärt Thomas Müller das Triple-Geheimnis des FC Bayern.
Triple-Sieger-Gutschein: Höffner-Geschäftsführer Dankert und Müller.
2 Triple-Sieger-Gutschein: Höffner-Geschäftsführer Dankert und Müller.

München - Thomas Müller hatte die Triple-Laune mitgebracht, als er am Donnerstagvormittag im Möbelhaus Höffner in Freiham auf dem Podium Platz nahm. Der Star des FC Bayern fungiert als Werbegesicht der Möbel-Kette – und es hätte wohl keinen besseren Zeitpunkt geben können für die Neueröffnung im Münchner Westen. Denn: Müller war vier Tage nach dem Champions-League-Sieg in Topform.

Seine goldene Medaille mit Königsklassen-Logo, die zuletzt auch mal den Familienhunden Micky und Murmel umgehängt wurde, befinde sich aktuell "im Badezimmer", wie Müller erklärte, "ich habe sie da auf der Ablage liegen gesehen. Aber die bekommt sicher wieder ein gutes Plätzchen."

Thomas Müller verbringt Urlaub in Deutschland

Keine Eile, Müller hat ja schließlich erst mal Urlaub. Wohlverdient, natürlich. Der 30-Jährige will zu Hause bei Ehefrau Lisa und den Tieren bleiben und nicht verreisen: "Wir waren jetzt über zwei Wochen unterwegs. Bei uns in Deutschland kann man es ja aushalten", sagte er.

Zur neuen Saison darf sich die Konkurrenz dann wieder auf einen angriffslustigen Müller einstellen. Auf die Frage, welches Möbelstück er im Triple-Team denn verkörpere, wählte Müller einen lustigen wie treffenden Vergleich. "Ein Ofen, der durchaus heiß werden kann, der aber nie überhitzt und ewig läuft", sagte er: "Und bestmöglich im Zentrum aufgestellt, da läuft er am besten."

So wie unter Trainer Hansi Flick, der im Gegensatz zu Vorgänger Niko Kovac voll auf Müller setzt. "Ich freue mich, dass es diese Wendung genommen hat", sagte der Offensivstar dazu und erklärte seine Erfolgsformel: "Man muss immer wieder aufstehen. Das war schon immer in mir drin. Das hilft, ganz klar: Diese Positivität, mit Dingen umzugehen."

Triple-Sieger-Gutschein: Höffner-Geschäftsführer Dankert und Müller.
Triple-Sieger-Gutschein: Höffner-Geschäftsführer Dankert und Müller.

Müller: "Es war eine super Zeit"

Was für Müller gilt, gilt für den gesamten FC Bayern. Nach einem Horror-Saisonstart und Kovacs Entlassung drehte Flick Team und Stimmung auf links, was schließlich mit dem historischen Dreifach-Triumph belohnt wurde. "Dass wir aus dieser Krise im Herbst so extrem rauskommen und durchstarten – damit hatten selbst wir nicht gerechnet. Umso schöner ist es", sagte Müller und sprach von einer "extrem positiven Reise" unter Flick.

Nach schwierigen Monaten habe man "das Ganze komplett umgekehrt in Begeisterung. Man hat von außen vorher gehört: Bayern-Spiele sind nicht mehr so interessant anzuschauen, immer zäh. So hat es sich für uns auch teilweise angefühlt. Jetzt hatten wir diese Begeisterung auf dem Platz und haben auch ausstrahlen können, wie viel Spaß es uns macht, uns gegenseitig zu unterstützen. Es war eine super Zeit."

Abgelaufen scheint hingegen Müllers Zeit in der Nationalmannschaft. Auch für die kommenden Partien gegen Spanien und die Schweiz wurde er nicht nominiert. Es seien "von allen Seiten relativ klare Aussagen getätigt" worden, sagte Müller: "Deswegen gibt es da keinen neuen Stand und es ist für mich aktuell auch kein Thema."

"Stern des Südens" für Müller Sommerhit 2020

So richtig kann das DFB-Aus Müllers Stimmung aber nicht verderben. Launig sprach der Angreifer darüber, dass er sich zusammen mit Frau Lisa ein "Heizelement" für die Terrasse zulegen wolle, "damit man länger draußen sitzen kann". Klingt logisch. Ebenso, dass Müllers Wahl des Sommerhits 2020 auf den Bayern-Song "Stern des Südens" fällt. Und dann gab Müller, der gute, alte Ofen, auch Einblicke in seine Kochkünste.

"Wenn ich koche, dann meistens so ein bisschen im Freestyle", sagte er: "Ich nehme meistens ein Rezept und versuche es zu individualisieren, was nicht immer so gut ankommt. Weil beim Rezept hat sich eigentlich schon jemand Gedanken gemacht." So ist er halt, der Müller.

Lesen Sie hier: Für Wechsel zum FC Bayern - Leroy Sané verzichtete auf Geld

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren