Soll Niko Kovac weg? Überraschendes Ergebnis in AZ-Umfrage

Ist Niko Kovac noch der Richtige für den Trainer-Job beim FC Bayern? Die AZ-User sind vor dem Champions-League-Spiel gegen Benfica Lissabon jedenfalls gespalten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Trainer Niko Kovac (li.) - kam von Eintracht Frankfurt zum FC Bayern.
imago/photoarena Trainer Niko Kovac (li.) - kam von Eintracht Frankfurt zum FC Bayern.

München - Die Fans des FC Bayern sind offenbar gespalten, was die Trainerfrage angeht. Das geht aus einer AZ-Umfrage hervor.

Hoeneß zählte Kovac klar an

Die AZ hatte ihre User gefragt: "Ist Niko Kovac noch zu halten?" Das Ergebnis überrascht, hatte doch Bayern-Präsident Uli Hoeneß den 47-Jährigen klar angezählt und ihm nur noch eine Gnadenfrist für das Champions-League-Spiel an diesem Dienstag gegen Benfica Lissabon zugestanden (21 Uhr, im AZ-Liveticker).

Doch: In der Umfrage sprach sich bis Dienstag, Stand 11 Uhr, eine knappe Mehrheit für den Kroaten aus: 53,17 Prozent der zu diesem Zeitpunkt 7.353 Teilnehmer sehen die Schuld nicht beim Coach, sondern bei den Spielern. 46,83 Prozent der Stimmen forderten dagegen die Entlassung des Trainers.

Kovac weiter selbstsicher

Kovac hingegen glaubt weiter daran, weitermachen zu dürfen. In der Pressekonferenz zur Champions-League-Partie sagte er: "Diejenigen, die mich kennen, wissen, dass ich ein Kämpfer bin. Das Wort 'aufgeben' existiert in meinem Wortschatz nicht." Und auf die Frage, ob es sein letztes Spiel bei den Bayern sein könnte, antwortete er optimistisch: "Nein."

Die Bayern-Fans zumindest haben ihn noch nicht aufgegeben – die Bosse möglicherweise schon.

Servus, Niko! Die Bayern-Trainer der letzten 20 Jahre

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren