Sehe schon sein Potenzial: Hansi Flick verteidigt Lucas Hernández

Gegen Borussia Mönchengladbach hat Lucas Hernández erneut nicht überzeugt. Trainer Hansi Flick nimmt Bayerns Rekordtransfer am Montag vor den Kritikern in Schutz.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Meist nur Ersatz bei Hansi Flick: Lucas Hernández (l.).
sampics/AK Meist nur Ersatz bei Hansi Flick: Lucas Hernández (l.).

MünchenHansi Flick hat sich nach Kritik und Spekulationen lobend über Rekordeinkauf Lucas Hernández geäußert.

"Ich bin mit ihm soweit zufrieden, dass er engagiert ist und sich einbringen will. Es ist so, dass man als Spieler einen Rhythmus braucht, das konnte ich ihm leider in dieser Form noch nicht geben", sagte der Trainer des FC Bayern am Montag. Der im Sommer 2019 von Atlético Madrid verpflichtete Weltmeister Hernández ist mit 80 Millionen Euro der bislang teuerste Transfer der Münchner.

Verlässt Hernández den FC Bayern im Sommer?

Auch gestoppt von Verletzungen konnte er sich noch nicht richtig durchsetzen. "Er ist ein Spieler von uns, kriegt alle Aufmerksamkeit, die ein Spieler braucht, und alle Unterstützung. Ich sehe schon sein Potenzial", sagte Flick. Hernández würde auch verletzungsbedingt der Rhythmus fehlen, zudem mache die eingespielte Abwehrreihe ihre Sache sehr gut.

Sky-Experte Dietmar Hamann hatte sich kritisch über den Innen- und Linksverteidiger geäußert. Dazu gab es in Medien Spekulationen über einen Wechsel ins Ausland. Laut dem spanischen Radiosender "Cadena Ser" soll Paris Saint-Germain Interesse haben. Er kenne weder die Aussage noch die Schlagzeile, sagte Flick. "Fakt ist, dass er bei uns unter Vertrag steht." Hernández ist bis 2024 an die Münchner gebunden.

Lesen Sie hier: Hansi Flick bestätigt - Lewandowski und Müller starten in Bremen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren