Schweinsteiger vor Porto-Spiel: Gesund, aber mit Trainingsrückstand

Der FC Bayern München hofft im so wichtigen Champions-League-Spiel gegen den FC Porto auf die Rückkehr von Bastian Schweinsteiger.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Sinsheim  -  "Basti - vielleicht", sagte Trainer Pep Guardiola nach dem 2:0-Bundesliga-Sieg bei 1899 Hoffenheim auf die Frage nach einem Einsatz des Weltmeisters. "Er war krank, aber der Doc hat gesagt, er ist gesund. Er konnte die letzten zwei, drei Wochen allerdings nicht trainieren."

Lesen Sie hier: Die Stimmen zum Spiel gegen Hoffenheim

Schweinsteiger hatte bei der 1:3-Niederlage im Viertelfinal-Hinspiel in Portugal ebenso gefehlt wie am Samstag in Hoffenheim. Der Nationalspieler war zuletzt wegen eines Virus-Infekts ausgefallen, davor hatte er - ebenso wie Franck Ribéry - eine Sprunggelenksverletzung. Zurückhaltend äußerte sich Guardiola zu Ribérys Chancen, das müsse man am Sonntag sehen.

Lesen Sie hier: 2:0 gegen Hoffenheim: FC Bayern kurz vor Titelgewinn

Entwarnung gab der Bayern-Coach bei Juan Bernat. Der Spanier war am Samstag vom Hoffeneimer Sebastian Rudy rüde gefoult und in der zweiten Halbzeit ausgewechselt worden. "Der Arzt hat gesagt, das Sprungegelenk ist stabil", meinte Guardiola.

Lesen Sie hier: Sammer zu Müller-Wohlfahrt:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren