RB-Leipzig-Stürmer Poulsen erklärt: Das ist die Schwäche von Hummels

Leipzig-Stürmer Yussuf Poulsen erklärt im TV, warum er lieber gegen Mats Hummels als gegen Niklas Süle spielt.
| Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Kaum zu halten: Yussuf Poulsen (li.) im Zweikampf mit Bayern-Star Mats Hummels.
imago/DeFodi Kaum zu halten: Yussuf Poulsen (li.) im Zweikampf mit Bayern-Star Mats Hummels.

München - Ante Rebic. Mit diesem Namen verbindet Mats Hummels vom FC Bayern böse Erinnerungen. Der Kroate ließ den Weltmeister im DFB-Pokal-Finale sprichwörtlich alt aussehen, als er den 29-Jährigen bei seinen Treffern abhängte.

Seither wird immer wieder über Tempodefizite des Bayern-Stars im Sprint diskutiert. Einfacher ausgedrückt: Es heißt, Hummels sei für Zweikämpfe im Umschaltspiel mittlerweile zu langsam, weil er auch an Souveränität im Stellungsspiel eingebüßt habe.

"Spiele lieber gegen Mats Hummels"

Diesen Eindruck bekräftigte nun Yussuf Poulsen, Stürmer von RB Leipzig. Im "CHECK24 Doppelpass" bei Sport1 wurde der 24-jährige Däne gefragt, welches sein liebster Gegenspieler beim FC Bayern sei. (Lesen Sie auch: Ex-Leipzig-Coach erzählt von Telefonat mit Bayern-Bossen)

"Gegen Niklas Süle spiele ich nicht gerne im Zweikampf. Er ist ein sehr guter Innenverteidiger. Ich spiele lieber gegen Mats Hummels, denn da kann ich in den Rücken reinlaufen und ich habe Tempovorteile", antwortete der Angreifer in der Sendung. "Gegen Süle ist es enger."

Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren