Pep: "Der Sieg war gut für unseren Rhythmus"

Pep Guardiola kann erstmal aufatmen. Nach dem Debakel gegen Real Madrid kombinieren sich seine Bayern zu einem lockeren Auswärtssieg. Die Stimmen zum Spiel.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Pep Guardiola erteilt Thomas Müller Anweisungen. Müller erzielte das 2:0 gegen den Hamburger SV.
dpa Pep Guardiola erteilt Thomas Müller Anweisungen. Müller erzielte das 2:0 gegen den Hamburger SV.

Pep Guardiola kann erstmal aufatmen. Nach dem Debakel gegen Real Madrid kombinieren sich seine Bayern zu einem lockeren Auswärtssieg.

Hamburg - Der FC Bayern gewinnt im Schongang beim Hamburger SV mit 4:1. Die Hanseaten taumeln Richtung zweite Liga, der FC Bayern tankt Selbstvertrauen für das Pokalfinale.

Hier die Stimmen zum Spiel:

Mirko Slomka (Trainer Hamburger SV): "Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und hatten einige Chancen. Leider haben wir uns nicht mit der Führung oder dem Ausgleichstreffer belohnt. Die Bayern sind mit dem ersten Torschuss in Führung gegangen – das ist der Unterschied. Der Knackpunkt war dann das 0:2 kurz nach der Pause. Das ist frustrierend.

Trotzdem können wir viele gute Dinge mitnehmen. Wir haben den unbändigen Willen den Relegationsplatz zu erreichen. Die Konstellation hat sich nicht verändert. Für uns gilt, dass wir die Relegation weiterhin aus eigener Kraft erreichen können."

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern München): "Nach der Champions-League-Niederlage war es heute nicht einfach. Aber wir haben uns in die Partie gekämpft, obwohl wir in der ersten Halbzeit Probleme hatten. Die zweite Hälfte war dann ein bisschen besser.

Der Sieg war gut für unseren Rhythmus in der Vorbereitung auf das Pokalfinale in Berlin in zwei Wochen gegen Borussia Dortmund. Ich wünsche Hamburg das Beste für die nächste Woche, dass sie die Relegation erreichen. Ein Verein mit dieser Geschichte gehört in die Bundesliga."

Hakan Calhanoglu (Stürmer Hamburger SV): "Das Spiel in Mainz ist für mich so wichtig wie ein Champions-League-Finale."

Heiko Westermann (Abwehrspieler Hamburger SV): "Wir haben uns ordentlich gewehrt. Wir müssen uns heute auch bei Augsburg und Hannover bedanken."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern München): "Das kann man schon hirnlos nennen. „Es geht um die Disziplinlosigkeit. Wer nicht hören kann, muss fühlen.“

Jerome Boateng soll eine Geldstrafe im fünfstelligen Bereich zahlen für seine Tätlichkeit gegen den Hamburger Kerem Demirbay.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren