Niko Kovac hat keine Probleme mit Karl-Heinz Rummenigge

Für Niko Kovac "ist intern alles okay": Der Trainer des FC Bayern betont, dass es im Umgang mit Karl-Heinz Rummenigge keinen Grund zur Klage gebe. Der Vorstandsboss hatte Kovac zuletzt keine Jobgarantie geben wollen.  
| AZ, SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge (links) und Bayern-Trainer Niko Kovac auf dem Oktoberfest 2018.
Bayern München-Paulaner/dpa Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge (links) und Bayern-Trainer Niko Kovac auf dem Oktoberfest 2018.

Für Niko Kovac "ist intern alles okay": Der Trainer des FC Bayern betont, dass es im Umgang mit Karl-Heinz Rummenigge keinen Grund zur Klage gebe. Der Vorstandsboss hatte Kovac keine Jobgarantie geben wollen.

München - Wird das alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird? Niko Kovac hat aus seiner Sicht eine völlig normale Arbeitsbeziehung zu seinem Vorgesetzten Karl-Heinz Rummenigge. "Es ist nicht so, dass wir aneinander vorbeigehen. Wir haben ein normales Verhältnis, da gibt es keine Probleme", sagte der Trainer des FC Bayern am Donnerstag über das Miteinander im Umgang mit dem Vorstandsboss.

Rummenigge hatte Kovac trotz eines bis 2021 laufenden Vertrages zuletzt wiederholt eine Jobgarantie verweigert. "Ich nehme das wahr, das ist richtig. Aber ich kann mich damit jetzt nicht beschäftigen. Wir haben eine richtig schwere Aufgabe."

Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge (links) und Bayern-Trainer Niko Kovac auf dem Oktoberfest 2018.
Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge (links) und Bayern-Trainer Niko Kovac auf dem Oktoberfest 2018. © Bayern München-Paulaner/dpa

Bayern-Trainer Kovac: "So schlecht ist es nicht"

Und er fügte hinzu: "Ich lese es wirklich nicht, aber ich kriege das zugetragen. Ich kann mich nicht davon freimachen und sagen, ich würde es nicht mitbekommen. Aber ich versuche das auszublenden, weil es bringt nichts sich mit Nebensachen zu beschäftigen. Wir müssen die Mannschaft letztendlich darauf vorbereiten, was am nächsten Wochenende passiert. Wir sind Tabellenerster, wir sind im Pokal-Endspiel – also ich glaube, so schlecht ist es nicht."

Bereits am Samstag (15.30 Uhr/Sky und im AZ-Liveticker) gegen den designierten Absteiger Hannover 96 warte "eine richtig schwere Aufgabe. Es bringt nichts, wenn ich mich mit Nebensachen beschäftige". Allerdings stehe er mit Rummenigge in ständigem Austausch und wisse um den Druck auf seine Person, ergänzte der 47-Jährige. "Ich muss meine Leistung bringen - und wenn ich sie bringe, müssen wir gar nicht diskutieren", sagte Kovac.

Auf die Frage, ob er zum Beispiel bei der Meisterfeier das Gespräch mit Rummenigge suchen werde, antwortete Kovac: "Weiß ich nicht. Glauben Sie mir, hier intern ist alles soweit okay."

Lesen Sie hier: Diese Trainer werden als Kovac-Nachfolger gehandelt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren