Neuer vor 100. Länderspiel: "Das macht mich sehr stolz"

Gegen Lettland steht der Keeper zum 100. Mal im DFB-Tor. "Er ist in jeder Hinsicht ein Vorbild".
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Steht vor seinem 100. Länderspiel: Manuel Neuer.
Steht vor seinem 100. Länderspiel: Manuel Neuer. © picture alliance/dpa

Manuel Neuer riss den Klettverschluss mit der goldenen "100" auf und präsentierte seine Jubiläumshandschuhe stolz dem Bundestrainer.

Bereits beim Abschlusstraining hechtete der "ewige" Torhüter der deutschen Nationalmannschaft den Bällen in einer schwarz-rot-goldenen Sonderedition hinterher, die er auch an diesem Montag tragen wird: Dann tritt Neuer als erster Torwart dem elitären Klub der Hunderter bei.

Nur wenige Kult-Kicker haben die 100-Marke geknackt

Oliver Kahn, Sepp Maier, Toni Schumacher: Keiner der prägenden Schlussmänner im DFB-Trikot hat es auf eine dreistellige Zahl von Länderspielen gebracht.

"Das macht mich sehr stolz. Hier haben Legenden zwischen den Pfosten gestanden", sagte Neuer vor der EM-Generalprobe gegen Lettland.

Lesen Sie auch

Eines ist seit dem ersten Einsatz gegen die Vereinigten Arabischen Emirate am 2. Juni 2009 (7:2) gleich geblieben: Einen Ball an Neuer vorbeizubringen, ist eine schwierige Angelegenheit.

Neuer gewinnt die "Seefeld Open"

Auch beim Tennis. Wenn Neuer mit seinen Krakenarmen ans Netz vorrückt, das musste gerade erst Jonas Hofmann im EM-Camp erfahren, kann sich der Gegner vorstellen, wie sich sonst die Stürmer fühlen.

Die "Seefeld Open" entschied der Weltmeister von 2014 locker für sich. "Man hat gemerkt, dass Manu richtig gut ist, er hat Tennis von Kind auf gelernt", sagte Hofmann zur AZ: "Und als Torhüter ist er einfach nur der Wahnsinn, wie er die Dinger da rausholt. Er gibt uns Sicherheit und ist eine riesige Hilfe."

Die Ersatztorhüter schwärmen in den höchsten Tönen

Auch die Ersatztorhüter Bernd Leno und Kevin Trapp schwärmten in den höchsten Tönen von Neuer - dem Fußballer und dem Menschen übrigens.

"Er ist in jeder Hinsicht ein großes Vorbild für mich", sagte Leno. Neuer sei im Alter von 35 Jahren "noch gefühlt wie 25". 

Lesen Sie auch

Trapp hält Neuer ebenso für deutlich jünger und sieht den Bayern-Keeper weiter "auf Weltklasseniveau. Es ist ein Genuss, mit so jemandem trainieren zu dürfen", sagte der Frankfurt-Profi:

"Es ist schade für alle anderen Torhüter - aber ich hoffe, dass Manu noch ein paar erfolgreiche Jahre vor sich hat." Das hofft auch Neuer. Nach dem Jubiläumsspiel will er bei der EM den Pokal holen, der ihm noch fehlt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren