Neuer fällt beim Champions-League-Spiel gegen Rostow aus

Nach der Niederlage in Dortmund folgt zu Wochenbeginn der nächste Rückschlag für den FC Bayern: Torwart Manuel Neuer fällt fürs Champions-League-Spiel in Rostow verletzt aus.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Zeichen zur Auswechlung: Manuel Neuer reist nicht mit nach Rostow
firo/Augenklick Zeichen zur Auswechlung: Manuel Neuer reist nicht mit nach Rostow

Nach der Niederlage in Dortmund folgt zu Wochenbeginn der nächste Rückschlag für den FC Bayern: Torwart Manuel Neuer fällt fürs Champions-League-Spiel in Rostow verletzt aus.

München - Ohne Manuel Neuer wird der FC Bayern das Champions-League-Spiel gegen FK Rostow bestreiten. Der deutsche Nationaltorhüter leidet an einer Wadenverhärtung und pausierte wegen der Blessur auch am Montag im nicht-öffentlichen Mannschaftstraining des deutschen Meisters.

Trainer Carlo Ancelotti verzichtet darum am Mittwoch (18.00 Uhr/MEZ) vorsichtshalber auf seine Nummer 1, wie der FC Bayern mitteilte. Neuer wird nicht mit nach Russland reisen. Der Weltmeister soll stattdessen in den kommenden Tagen in München behandelt werden und Individualtraining absolvieren, um am Samstag im Bundesliga-Heimspiel gegen Bayer Leverkusen wieder im Tor stehen zu können.

Uli Hoeneß: Das plant er als Bayern-Präsident

Neuer wird in Rostow von Sven Ulreich vertreten werden. Für den 28 Jahre alten Ersatztorhüter wird es der erste Pflichtspieleinsatz der Saison sein. Sein Champions-League-Debüt hatte der ehemalige Stuttgarter vor einem Jahr beim 2:0 im Gruppenspiel bei Dinamo Zagreb gefeiert.

 

 

Für die bereits für das Achtelfinale qualifizierten Bayern geht es in Russland darum, mit einem Sieg die Chance auf Platz eins in Gruppe D zu wahren. Ungewiss ist, ob Arjen Robben und Javi Martínez mit nach Rostow fliegen werden.

Nach muskulären Problemen nahmen die beiden Profis am Montag wieder am Aufwärmprogramm der Mannschaft teil, übten danach aber nach Vereinsangaben abseits des Teams. Ein Fragezeichen steht wohl auch hinter Torjäger Robert Lewandowski, der am Wochenende beim 0:1 gegen Borussia Dortmund die Partie angeschlagen beendet hatte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren