Meisterschaft, und jetzt? Um diese Ziele geht es bei Bayern noch

Der FC Bayern München feiert am drittletzten Spieltag die Meisterschaft in der Bundesliga. Trotzdem muss Hansi Flick die Spannung hochhalten. Es geht noch um zwei Titel und Rekorde.
| Julian Huter
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Spielt bereits seit der D-Jugend beim FC Bayern und hat seinen Vertrag dort gerade erst bis 2023 verlängert: Ur-Bayer Thomas Müller.
imago images Spielt bereits seit der D-Jugend beim FC Bayern und hat seinen Vertrag dort gerade erst bis 2023 verlängert: Ur-Bayer Thomas Müller.

München - Die achte Meisterschaft des FC Bayern ist unter Dach und Fach. Trotzdem hat der Rekordmeister noch weitere, hohe Ziele. Am 4. Juli wollen sich die Bayern im DFB-Pokalfinale gegen Bayer Leverkusen den nächsten Titel sichern. Beim Finalturnier der Champions League in Lissabon im August soll das Triple perfekt gemacht werden.

Und auch in den verbliebenen beiden Bundesliga-Partien gibt es noch Anreize, weiter Vollgas zu geben. Die Münchner stehen aktuell bei 93 Toren, sollten in den nächsten beiden Partien noch mindestens acht dazu kommen würden sie den Rekord der Bayern-Mannschaft aus der Saison 1971/72 knacken (101 Tore).

FC Bayern: Müller jagt den Vorlagenrekord

Für Robert Lewandowski, der aktuell bei 31 Bundesliga-Toren steht ist die ewige Bomber-Bestmarke von Gerd Müller (40 Tore) wohl inzwischen außer Reichweite. Bessere Chancen hat Thomas Müller auf den Vorlagen-Rekord. Der Ur-Bayer steht aktuell bei 20 Assists und ist damit nur noch zwei Vorlagen von der Bestmarke des Leipzigers Emil Forsberg entfernt, der den Rekord in der Spielzeit 2016/17 aufstellte.

Spielt bereits seit der D-Jugend beim FC Bayern und hat seinen Vertrag dort gerade erst bis 2023 verlängert: Ur-Bayer Thomas Müller.
Spielt bereits seit der D-Jugend beim FC Bayern und hat seinen Vertrag dort gerade erst bis 2023 verlängert: Ur-Bayer Thomas Müller. © imago images

Für Bayern-Trainer Hansi Flick geht es jetzt darum, die Spannung bis zum Schluss hochzuhalten. Den FCB-Stars ist nach dem Pokalfinale ein zwölftägiger Kurzurlaub vergönnt. Danach heißt es: voll da sein. Die Königsklasse nimmt am 7. August ihren Spielbetrieb wieder auf.

FC Bayern: Macht Flick den Heynckes?

Gelingt Flick und seiner Mannschaft dies, könnte der ehemalige Assistent von Niko Kovac der zweite Bayern-Trainer nach Jupp Heynckes werden, der das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League holt.

Zudem würde der FC Bayern mit dem FC Barcelona gleichziehen. Bisher sind die Katalanen die einzige Mannschaft, die zweimal das "große" Triple gewinnen konnte (2008/09 und 2014/15).

In Bezug auf Titel in der Champions League bzw. im Europapokal der Landesmeister könnten die Bayern mit einem sechsten Erfolg "Barca" sogar überflügeln und auf Platz drei in der ewigen Rangliste mit dem FC Liverpool gleichziehen.

Lesen Sie auch: Der Bayern-Achter: Die Erfolgsgaranten für den Titel

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren