Matthäus: FC Bayern hat schon mit Nagelsmann als Flick-Ersatz gesprochen - der dementiert

Sieht Hansi Flick seine Zukunft noch beim FC Bayern? Für Lothar Matthäus ist die Sache bereits klar – auch mit der Nachfolge auf der Trainerbank des Rekordmeisters.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
15  Kommentare Artikel empfehlen
Noch im Hintergrund und bald sein Nachfolger? Julian Nagelsmann (r)  und Bayern-Trainer Hansi Flick. (Archivbild)
Noch im Hintergrund und bald sein Nachfolger? Julian Nagelsmann (r) und Bayern-Trainer Hansi Flick. (Archivbild) © Sven Hoppe/dpa

München - Das Aus der Bayern in der Champions League gegen PSG war nach dem Schlusspfiff kaum mehr ein Thema. Der mögliche Abschied von Hansi Flick aus München umso mehr. Nach dem Spiel äußerte sich dazu Lothar Matthäus bei "Sky" und prophezeite einen baldigen Trainerwechsel an der Säbener Straße.

"Ich bin der Meinung, dass es die letzte Saison von Hansi Flick ist", erklärte der Ex-Bayern-Profi nach dem Spiel. Erst am Dienstag hatte Matthäus betont, dass sich Flick bei den Bayern wohlfühlen müsse, dies aber offensichtlich nicht tue. Der Grund dafür seien die Spannungen mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Matthäus: Es gibt ein Angebot für Flick als Bundestrainer

Flick wolle nicht die ganze Zeit diskutieren, merkte der Weltmeister von 1990 an. Er betonte, dass Flick vor der Saison gesagt habe, dass er ein Votum bei Neueinkäufen haben wolle. Und genau dieser Punkt soll das Spannungsverhältnis zwischen Trainer und Sportdirektor ausgelöst haben.

Lesen Sie auch

Für Matthäus ist es also klar: Hansi Flick wird beim FC Bayern zum Saisonende aufhören – und neuer Bundestrainer werden. Er ist sich sicher: "Das Angebot gibt es." Für den TV-Experten ist darüber hinaus auch schon klar, wer der neue Bayern-Trainer werden wird: Julian Nagelsmann.

Lade TED
 
Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

Das sagt Nagelsmann zu den Bayern-Gerüchten

Flick soll sich bei den Bayern erkundigt haben, ob sie sich bereits mit Nagelsmann in Verbindung gesetzt haben, so Matthäus. Seines Wissens nach habe sich der FC Bayern mit dem (Noch-)Trainer der Leipziger schon "über wirtschaftliche Dinge" ausgetauscht.

Es folgte jedoch nun ein Dementi aus Leipzig. Nagelsmann widersprach den Gerüchten um seine Person auf der Pressekonferenz von RB Leipzig am Mittwoch. Auf die Bayern angesprochen stellte er klar: "Es gab und gibt keine Gespräche." Auch seine Berater hätten nicht mit den Münchnern gesprochen.

Nagelsmann steht beim Tabellenzweiten aus Leipzig noch bis 2023 unter Vertrag. Die Bayern müssten damit eine Ablöse für den Übungsleiter an die Sachsen bezahlen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 15  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
15 Kommentare
Artikel kommentieren