Lothar Matthäus: Jupp Heynckes sollte ein weiteres Jahr beim FC Bayern bleiben

Hört Bayern-Trainer Jupp Heynckes wirklich zum Ende der Saison auf oder überreden ihn die Bosse doch noch zur Verlängerung? Jetzt äußerte sich der deutsche Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus zur Situation.
| AZ/SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Plädiert für einen Heynckes-Verbleib bei den Bayern: Lothar Matthäus (r.).
Axel Heimken/dpa Plädiert für einen Heynckes-Verbleib bei den Bayern: Lothar Matthäus (r.).

München - Ex-Bayern-Spieler und Sky-Experte Lothar Matthäus unterstützt die Bemühungen des FC Bayern München, um eine längerfristige Zukunft mit Trainer Jupp Heynckes. "Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß lieben ihn. Die Bayern-Stars lieben ihn. Die Fans lieben ihn – wohlgemerkt, selbst die gegnerischen. So eine Zuneigung, wie sie Jupp Heynckes aktuell erfährt, hat noch nie ein Bayern-Trainer zu spüren bekommen. Und deshalb muss Bayern einfach alles daransetzen, ihn zu halten", schrieb Matthäus in seiner wöchentlichen Kolumne auf skysport.de.

"Ich bin überzeugt, dass es eine sehr realistische Chance gibt, dass Jupp noch ein weiteres Jahr bleibt. Karl-Heinz Rummenigge hat bei seinem Auftritt bei Jörg Wontorra am Sonntag alles richtig gemacht. Er sprach im Konjunktiv, ohne auch nur den geringsten Druck auf Jupp auszuüben. Ohne in irgendeiner Form zu fordernd zu sein."

Heynckes: "Dazu werde ich mich nie wieder äußern"

Heynckes selbst sagte in den letzten Wochen und Monaten immer wieder, dass er nur bis zum Ende der Saison Trainer bleiben wird. "Zu meiner Situation ist alles gesagt, dazu werde ich mich nie wieder äußern", sagte der Trainer zuletzt und fügte grinsend hinzu: "Da können Sie Kopfstände machen!

Aktuell haben Hoeneß und Rummenigge wohl keinen Plan B. Angebliche Wunschkandidaten wie Jogi Löw, Jürgen Klopp oder Ralph Hasenhüttl sind erst ab 2019 zu haben. Andere Trainer, die schon im Sommer verfügbar wären, passen entweder nicht ins Profil der Bayern oder stellen lediglich eine "kleine Lösung" dar. Zu wenig für den deutschen Rekordmeister. Es bleibt abzuwarten, ob der enge Heynckes-Vertraute Uli Hoeneß den 72-Jährigen möglicherweise doch noch für ein weiteres Jahr auf der Trainerbank umstimmen kann.

Weitere News zum FC Bayern finden Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren