Lahm sieht bei Kimmich im Mittelfeld Weltklasse-Potenzial

Der frühere Bayern-Kapitän Philipp Lahm (37) erkennt bei Joshua Kimmich (25) im zentralen Mittelfeld das Potenzial zum internationalen Ausnahmespieler. "Jetzt, da er etabliert ist, ist es schon wichtig, dass man ihn mit einer Position identifiziert und dass er sich auf dieser Position zu einem Weltklassespieler entwickelt. Bei Joshua sehe ich diese Möglichkeit im zentralen Mittelfeld", sagte Lahm im Interview dem "Kicker" (Montag). "Auf der Außenbahn sind von jeher schon immer schnelle Spieler zum Einsatz gekommen. Dieser Trend verstärkt sich, gepaart mit einer starken Physis."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Joshua Kimmich bejubelt einen Treffer.
Joshua Kimmich bejubelt einen Treffer. © Andreas Gebert/Reuters/Pool/dpa/Archivbild
München

Kimmich wird oft mit dem Weltmeister-Kapitän von 2014 verglichen. Auch Lahm wurde zunächst meist als rechter Verteidiger aufgeboten. Pep Guardiola und Bundestrainer Joachim Löw erkannten aber auch im zentralen defensiven Mittelfeld enormes Potenzial.

"Für Joshua ist es erst einmal ein Segen", meinte Lahm zur Vielseitigkeit Kimmichs. "Es war Pep Guardiola, der ihn ins kalte Wasser geworfen und ihn auf den unterschiedlichsten Positionen eingesetzt hat. Dadurch hat er auf allerhöchstem Niveau Erfahrung gesammelt und konnte sich entwickeln."

Kimmich ist beim deutschen Fußball-Meister FC Bayern unter Hansi Flick und auch im Nationalteam mittlerweile im Mittelfeld gesetzt. Löw machte Kimmich bei der EM 2016 erst zum rechten Verteidiger und damit Nachfolger von Lahm sowie nach der verkorksten WM 2018 schließlich zum Sechser in der Nationalelf. Im Verein wiederholten sich diese Entwicklungen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare