"Krank, aber im Kopf fix": Julian Nagelsmann coacht FC Bayern von der Couch zum Sieg

Der FC Bayern gewinnt auch ohne den erkrankten Cheftrainer Julian Nagelsmann gegen Benfica Lissabon. Obwohl er im Stadion fehlt, sorgt der 34-Jährige schließlich mit einer Einwechslung für den Sieg.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Gibt Anweisungen an seinen Ersatzmann Dino Toppmöller (r.): Julian Nagelsmann. (Symbolbild)
Gibt Anweisungen an seinen Ersatzmann Dino Toppmöller (r.): Julian Nagelsmann. (Symbolbild) © imago images / Ulrich Wagner

München - Der FC Bayern pflügt weiter unaufhaltsam durch Europa und bezwingt auch Benfica Lissabon am Ende deutlich mit 4:0. Weil Julian Nagelsmann aufgrund eines grippalen Infekts im Hotelzimmer bleiben musste, gab Co-Trainer Dino Toppmüller den Ersatz als Chefcoach an der Seitenlinie.

Lesen Sie auch

Nagelsmann mit entscheidender taktischer Vorgabe

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

So ganz ohne Einfluss war Nagelsmann allerdings nicht: "In Halbzeit eins hat leider der Funkkontakt nicht funktioniert, danach schon. In der Pause hatten wir Kontakt", erklärte Toppmüller nach der Partie bei "DAZN". Beim Zwischenstand von 0:0 gingen die Münchner mehr Risiko ein und brachten mit Serge Gnabry einen weiteren Offensivmann. Der Plan ging auf, nur wenige Minuten später traf Leroy Sané zur Bayern-Führung (70.). Auch hier hatte Nagelsmann seine Finger im Spiel. 

"Julian ist zwar krank, aber im Kopf noch immer sehr fix. Das war eine super Idee, Gnabry da reinzubringen. Das war bestimmt ein entscheidender Punkt, weil wir so noch deutlich gefährlicher geworden sind. Das war eine mutige Entscheidung. Deshalb: 'Gut gemacht Julian'", lobte der Interims-Cheftrainer den eigentlichen Boss an der Seitenlinie. 

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lob für Interimschef Toppmöller

Toppmöller persönlich zeigte sich in seiner neuen Rolle ebenfalls zufrieden: "Ich wollte hier nicht den großen Zampano machen. Es hat in ungewohnter Rolle sehr viel Spaß gemacht. Kompliment an die Jungs. Es ist auch nicht einfach, wenn im letzten Moment der Cheftrainer wegbricht", so der 44-Jährige. Für das Assistenzteam von Nagelsmann steht nun ein gebührender Einstand an: "Wir müssen da jetzt schon noch einen Einstand machen. Hier in München ist Leberkäse und ein Bierchen Tradition. Das müssen wir dann schon durchziehen", witzelte der Sohn von Trainer-Legende Klaus Toppmöller abschließend. 

Auch von Kapitän Manuel Neuer gab es im Anschluss Lob: "Dino Toppmöller hat das super gemacht, aber das ganze Trainerteam hat Julian vertreten", schwärmte der einmal mehr überragende Schlussmann. Am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Sky und im AZ-Liveticker) kehrt Nagelsmann aller Voraussicht nach an die Seitenlinie zurück. Dann geht es gegen dessen Ex-Klub TSG Hoffenheim. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare