Joshua Kimmich: Jüngste Bayern-Titel haben besonderen Stellenwert

Joshua Kimmich will mit dem FC Bayern eine neue Ära prägen. Die jüngsten Titelgewinne mit den Münchnern waren für den Nationalspieler etwas ganz besonderes.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Joshua Kimmich gewann mit dem FC Bayern 2020 das Triple.
Joshua Kimmich gewann mit dem FC Bayern 2020 das Triple. © Matthias Balk/dpa/Archivbild

München - Für Joshua Kimmich haben die jüngsten Titelgewinne des FC Bayern einen besonders hohen Stellenwert. "Dadurch, dass keine Zuschauer mehr da sind, ist es sehr wichtig, dass man sich innerhalb der Mannschaft pushen kann, dass man zusammenhält und sich auf dem Feld führt. Wenn man vom reinen Sport ausgeht - zwei Mannschaften, sonst nichts -, war das sicher der ehrlichste Titel", sagte der Nationalspieler im "stern-Sonderheft Jahresrückblick".

"Andererseits sind die Zuschauer ein sehr aktiver Faktor im Spiel, der derzeit leider wegfällt. Wir vermissen die Fans, denn sie machen das Gesamtgefühl auch für uns Spieler erst komplett", führte der 25-Jährige aus.

"Es ist etwas anderes, ob du vor 80 00 Menschen auswärts einen Fehlpass spielst, und alle brüllen begeistert - oder pfeifen, als wenn es dir daheim passiert. Die Zuschauer wirken wie Verstärker, sie können immensen Stress erzeugen - oder eben beflügeln. Sie ändern somit auch das Spiel selbst. Ohne sie liegt der Fokus mehr auf dem Spiel an sich."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Joshua Kimmich: "Wollen jetzt eine Ära prägen"

Kimmich, der nach einer Meniskus-Operation am Comeback arbeitet, berichtete davon, dass sein Hunger auf Erfolg nach dem Champions-League-Sieg nun noch größer geworden ist. "Wir wollen jetzt eine Ära prägen. Unsere Mannschaft ist auch diese Saison wieder speziell und stark. Das Halbfinale in der Champions League sollte das Minimalziel bleiben", sagte der defensive Mittelfeldspieler.

Eine Parallele zog er zum Nationalteam, das zuletzt 0:6 gegen Spanien verloren hatte. "Die Situation dort ist der beim FC Bayern vor einem Jahr sehr ähnlich. Die Qualität ist vorhanden, wir sind in der Verantwortung, das schnellstmöglich auf den Platz zu bekommen", sagte Kimmich. Im November 2019 verloren die Münchner 1:5 bei Eintracht Frankfurt. Nach der Trennung von Trainer Niko Kovac im Anschluss begann dann unter Coach Hansi Flick ein imposanter Siegeszug.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren