Hoeneß: "Habe das Maul aufgerissen"

Der Präsident des FC Bayern spricht über die vergangene Niederlage gegen Dortmund und Arjen Robbens Rückkehr.
| AZ Sportredaktion
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Das wird er gerne hören: Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern, steht dem weltweit zweitwertvollsten Klub der Welt vor.
Rauchensteiner / Augenklick Das wird er gerne hören: Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern, steht dem weltweit zweitwertvollsten Klub der Welt vor.

München - Zwei Tage vor dem Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund reflektierte Präsident Uli Hoeneß gegenüber Antenne Bayern über sein Verhalten vor der letztjährigen Niederlage: „Die Niederlage hat mir unheimlich gestunken, weil ich vorher ziemlich das Maul aufgerissen hatte. Ich habe gedacht, wir schlagen die und dann sind wir sang- und klanglos untergegangen. Ich gehe davon aus, dass das dieses Jahr nicht passieren wird.“

Zur Rückkehr von Arjen Robben sagte er: „Er sitzt auf der Bank. Wir können also wenn nötig auf ihn zurückgreifen.“

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren