Halloween-Foto des FC Bayern gelöscht: Rafinha ging als Scheich mit Sprengstoff

Ausgelassene Stimmung bei den Bayern-Spielern in der Halloween-Nacht in dem Club "Enter the Dragon" am Lenbachplatz. Mats Hummels, Jerome Boateng, Niklas Süle & Co. feierten mitten in München in auffälligen Grusel-Kostümen. Doch kaum ist die Party vorbei, schon bereut einer sein Kostüm: Rafinha.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Rafinha als Scheich und das umstrittene Foto der Bayern-Kicker in der Halloween-Nacht in München.
Instagram Rafinha als Scheich und das umstrittene Foto der Bayern-Kicker in der Halloween-Nacht in München.

München - Am Donnerstagmorgen veröffentlichten Boateng, Hummels, Wagner und selbst die offizielle Seite des FC Bayern das Halloween-Bild auf Instagram und Twitter. Doch statt lustiger Kommentare hagelte es viele kritische Kommentare. "Nicht witzig und menschenverachtend", war unter anderem zu lesen. Bevor sich ein weiterer Shitstorm zusammenbraute, löschte der Verein das Bild, das für ordentlich Sprengstoff sorgte.

Rafinha als Scheich an Halloween: Verein löscht Foto

Denn: Rafinha (rechts unten) verkleidete sich als Scheich - samt Bombenpaket in seinen Händen. Gegen 16 Uhr sah sich der Außenverteidiger zu einem Twitter-Statement gezwungen und schreibt auf Englisch und Deutsch: "Halloween ist ein Gruselfest mit übertriebenen Kostümierungen, es lag nicht in meiner Absicht, irgendjemanden durch meine Verkleidung zu verärgern oder in seinen Gefühlen zu verletzen." Dazu veröffentlicht er ein Foto, das ihn als Scheich zeigt - diesmal aber ohne das Päckchen. Doch 20 Minuten später wurde das Foto erneut gelöscht. 

Stattdessen postet er seine Entschuldigung erneut - jetzt mit einem Bild, das ihn im Bayern-Tickot am Ball zeigt. Doch die Fotos haben sich im Netz längst wie ein Lauffeuer verbreitet...

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren