Großes Gedenken an Gerd Müller beim Bayern-Heimspiel gegen Köln

Das Bayern-Heimspiel gegen Köln am Sonntag dürfte besonders emotional werden. Der FC Bayern plant ein "spezielles Gedenken" für die verstorbene Bayern-Ikone Gerd Müller.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bayern-Legende: Gerd Müller jubelt nach dem WM-Triumph 1974.
Bayern-Legende: Gerd Müller jubelt nach dem WM-Triumph 1974. © Karl Schnörrer/dpa

München - Nach dem Tod von Bayern-Legende Gerd Müller (†75) wird es beim kommenden Heimspiel der Münchner am Sonntag gegen den 1. FC Köln (17.30 Uhr) mit den Fans im Stadion ein "spezielles Gedenken" geben. Das teilte der deutsche Rekordmeister am Freitag mit.

Vor dem Anpfiff wird es Reden von Präsident Herbert Hainer und Ehrenpräsident Uli Hoeneß geben. Danach findet eine Gedenkminute statt – so wie auch schon beim Supercup am vergangenen Dienstag zwischen Bayern und Dortmund. Zudem laufen die Spieler erneut mit Trauerflor auf.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

"Zur Partie lädt der deutsche Rekordmeister treue Weggefährten Gerd Müllers ein, um sich gemeinsam mit ihnen an die großen Zeiten mit Gerd Müller zu erinnern. Es wird vor dem Spiel emotionale Bilder auf den Leinwänden geben", teilen die Bayern weiter mit. Auch nach dem Spiel wird Müller weiterhin geehrt – zum zweiten Mal erstrahlt die Arena dann mit dem besonderen Schriftzug "Danke Gerd".

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

20.000 Fans in der Allianz Arena

Vor allem wegen der vielen Fans im Stadion dürfte es besonders emotional werden. Erstmals nach eineinhalb Jahren sind beim Spiel gegen Köln wieder bis zu 20.000 Zuschauer in der Allianz Arena zugelassen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren