Fünf Wochen vor Saison-Beginn: Martin Kind gratuliert den Bayern zur Meisterschaft

Wie langweilig wird die Bundesliga-Saison 2017/18? Wenn man Hannovers Präsident Martin Kind glauben will, dann wohl sehr. Aber aus Sicht eines Bayern-Fans muss das ja nicht schlecht sein.
| Christoph Elzer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Von der Telekom-Cup-Feier direkt zur Meisterfeier? Für Martin Kind sieht der Saisonverlauf der Bayern so aus.
dpa Von der Telekom-Cup-Feier direkt zur Meisterfeier? Für Martin Kind sieht der Saisonverlauf der Bayern so aus.

Hannover – Es ist noch mehr als einen Monat hin, bis der Ball in der Bundesliga wieder rollt, doch eigentlich könnte man die Meisterschale jetzt schon überreichen. Das mein zumindest Martin Kind, der von einer absoluten Dominanz des FC Bayern ausgeht. Zwei Gründe dafür: James und Tolisso.

"Ich habe Samstag zufällig den Fernseher eingeschaltet. Dann habe ich gedacht: So, das war's. Diese Bayern sind wieder nicht zu stoppen, die Meisterschaft haben sie in der Tasche", sagte Kind der Bild. Der Hannover-96-Boss bezieht sich dabei auf die beiden überzeugenden Auftritte der Bayern beim Telekom-Cup.

Obwohl das Team von Carlo Ancelotti nur zwei kurze Partien mit jeweils 45 Minuten Länge absolvierte, stand für Kind hinterher das Urteil fest. Nachdem nicht nur die neuen "Granaten" Corentin Tolisso und James Rodríguez zündeten, sondern vor allem auch Thomas Müller wieder zurück zu alter Stärke fand, wird der FC Bayern nicht aufzuhalten sein.

Die sechste Meisterschaft in Folge scheint also nur noch eine Formsache zu sein.

Lesen Sie auch: Klare Ansage von Rummenigge - FC Bayern holt keinen Lewandowski-Ersatz

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren