FC Bayern: Transfer von Benjamin Henrichs droht an der Ablöse zu scheitern

Lassen sie beim FC Bayern jetzt doch lieber die Finger von Benjamin Henrichs? Nach Kicker-Informationen ruft Bayer Leverkusen für den potenziellen Lahm-Nachfolger eine zu hohe Ablöse auf.  
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gab im November 2016 beim 8:0 im WM-Qualifikationsspiel in San Marino sein Debüt im DFB-Trikot: Benjamin Henrichs.
firo/Augenklick Gab im November 2016 beim 8:0 im WM-Qualifikationsspiel in San Marino sein Debüt im DFB-Trikot: Benjamin Henrichs.

Lassen sie beim FC Bayern jetzt doch lieber die Finger von Benjamin Henrichs? Nach Kicker-Informationen ruft Bayer Leverkusen für den potenziellen Lahm-Nachfolger eine zu hohe Ablöse auf.

München - Er ist seit Wochen ein oft genannter Kandidat, wenn es um die Nachfolge des scheidenden Bayern-Kapitäns Philipp Lahm geht: Benjamin Henrichs.

Doch anscheinend läuft da nun einiges quer bei den Gesprächen um einen möglichen Wechsel des Nationalspielers in Diensten von Bayer Leverkusen.

Lesen Sie hier: Bayern soll an Havertz dran sein

Es sieht danach aus, als  sei der 20-Jährige dem deutschen Rekordmeister zu teuer: Nach Informationen des Kicker soll der Transfer nämlich an der geforderten Ablöse scheitern. Von 20 Millionen Euro ist da die Rede.

Benjamin Henrichs steht bei Bayer Leverkusen noch bis 2020 unter Vertrag.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren