FC Bayern spendet für die Hochwasser-Opfer

Schöne Aktion! - Fußball-Rekordmeister Bayern München spendet 100.000 Euro für die nach der Flutkatastrophe in Not geratenen Menschen in Niederbayern.
| az, SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge (kl. Bild) stellt den Hochwasser-Opfern in Niederbayern Hilfe in Aussicht.
dpa Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge (kl. Bild) stellt den Hochwasser-Opfern in Niederbayern Hilfe in Aussicht.

München - "Das fürchterliche Hochwasser hat Existenzen vernichtet und einen dramatischen Schaden angerichtet. Der FC Bayern möchte durch die Spende seine Solidarität mit den vom Unglück betroffenen Menschen ausdrücken und ihnen in ihrer Not helfen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Michael Fahmüller (CSU), Landrat des besonders betroffenen Landkreises Rottal-Inn, hat den verursachten Schaden auf über eine Milliarde Euro geschätzt. Fahmüller soll nun über die Verwendung der Münchner Soforthilfe entscheiden, die Innenminister Joachim Herrmann (CSU) als "vorbildliches Engagement" lobte.

Zuvor hatte bereits der künftige Schalke-Coach Markus Weinzierl vor Ort Hilfe geleistet. Der aus Niederbayern stammende ehemalige Trainer des FC Augsburg verteilte im verwüsteten Simbach Getränke und 800 Wurstsemmeln. Er hatte die Brotzeit aus eigener Tasche finanziert, die Getränke stellte eine Brauerei (Hacklberg).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren