FC Bayern nominiert Tanguy Nianzou für die Champions League nach

Kann Tanguy Nianzou in seinem zweiten Halbjahr beim FC Bayern endlich angreifen? Nach zwei schweren Verletzungen schuftet das Abwehr-Juwel aktuell fürs Comeback – auch in der K.o.-Phase der Champions League könnte er nun auflaufen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tanguy Nianzou arbeitet nach zwei schweren Verletzungen derzeit für sein Comeback.
Tanguy Nianzou arbeitet nach zwei schweren Verletzungen derzeit für sein Comeback. © IMAGO / Philippe Ruiz

München - Der FC Bayern hat Tanguy Nianzou für die Champions League nachnominiert. Der junge Franzose findet sich auf der nach Ende der Wintertransferperiode aktualisierten Kaderliste der UEFA.

Der 18-Jährige hatte seit seinem Wechsel im vergangenen Sommer von Paris Saint-Germain mit großen Verletzungsproblemen zu kämpfen und kam bislang lediglich zu einem einzigen Einsatz im Trikot der Münchner.

FC Bayern: Tanguy Nianzou arbeitet für Comeback

Schon kurz nach seiner Ankunft beim Rekordmeister zog sich Nianzou eine schwere Oberschenkelverletzung zu, weshalb er nicht für die Gruppenphase der Champions League nominiert wurde. Im Dezember warf ihn ein Muskelbündelriss zurück, der ihn wochenlang außer Gefecht setzte.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Aktuell arbeitet das hoch gehandelte Abwehr-Talent auf dem Trainingsplatz am Comeback. Bei der Klub-WM in der kommenden Woche wird Nianzou aber noch nicht mit dabei sein, er setzt seine Reha wie der ebenfalls verletzte Alexander Nübel an der Säbener Straße fort.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren