FC Bayern: Nach Roter Karte gegen Fürth – Benjamin Pavard für zwei Spiele gesperrt

Der FC Bayern muss zwei Bundesliga-Spiele auf Benjamin Pavard verzichten. Dies gab der DFB am Montag bekannt. Der Franzose hatte gegen Greuther Fürth wegen groben Foulspiels die Rote Karte gesehen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Sah gegen Greuther Fürth die Rote Karte: Benjamin Pavard.
Sah gegen Greuther Fürth die Rote Karte: Benjamin Pavard. © IMAGO / Schreyer

München – Abwehrspieler Benjamin Pavard vom FC Bayern ist vom DFB-Sportgericht für zwei Bundesliga-Spiele gesperrt worden. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund am Montag in Frankfurt/Main mit.

Der 25 Jahre alte Franzose hatte beim 3:1-Sieg des deutschen Meisters am Freitagabend bei der SpVgg Greuther Fürth wegen groben Foulspiels die Rote Karte gesehen. Spieler und Verein haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Bayern ohne Pavard gegen Frankfurt und Leverkusen

Damit fehlt der Franzose den Münchnern sowohl in der Liga-Partie am 3. Oktober gegen Eintracht Frankfurt als auch zwei Wochen später gegen Bayer Leverkusen (17. Oktober).

In der Champions League am Mittwoch gegen Dynamo Kiew (21 Uhr, DAZN und im AZ-Liveticker) ist Pavard aber spielberechtigt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren