FC Bayern München verlängert Vertrag mit Finanzchef Jan-Christian Dreesen

Vertragsverlängerung beim FC Bayern: Die Münchner setzen die Zusammenarbeit mit ihrem Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen fort. Das neue Arbeitspapier läuft bis 2023.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Jan-Christian Dreesen ist seit 2013 beim FC Bayern tätig.
Andreas Gebert/dpa/AZ Jan-Christian Dreesen ist seit 2013 beim FC Bayern tätig.

München - Wie die Münchner am Dienstag mitteilten, wurde auf einer Aufsichtsratssitzung der Vertrag mit Jan-Christian Dreesen bis 2023 verlängert. Der 50-Jährige ist der Finanzvorstand und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der FC Bayern München AG. Der bisherige Vertrag wäre im Sommer 2018 ausgelaufen.

"Ich freue mich sehr, dass ich mit unserem Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge und meinen Vorstandskollegen Andreas Jung und Jörg Wacker den sportlich und finanziell so erfolgreichen Weg des FC Bayern weitere fünf Jahre mitgestalten kann. Ich bedanke mich für das Vertrauen bei unserem gesamten Aufsichtsrat und bei dessen Vorsitzenden Uli Hoeneß", wird Dreesen auf der vereinseigenen Webseite zitiert.

Präsident Uli Hoeneß über die Verlängerung: "Ich freue mich, dass wir in Jan-Christian Dreesen einen so hervorragenden Fachmann langfristig an den FC Bayern binden konnten. Die letzten fünf Jahre waren in sportlicher und finanzieller Hinsicht sehr erfolgreich für den FC Bayern. Dazu hat Jan-Christian Dreesen einen überaus wichtigen Beitrag geleistet. Ich bin froh, dass wir diese Zusammenarbeit nun langfristig fortsetzen werden." Dreesen ist seit Februar 2013 beim FC Bayern.

Schuss gelöst: Jan-Christian Dreesen bei Jagdunfall schwer verletzt

Weitere News zum FC Bayern finden Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren