FC Bayern München: Oliver Kahn wollte Meister-Freistoß 2001 schießen

Dank einer DVD kommt jetzt ein spannendes Detail zur legendären Bayern-Meisterschaft 2001 ans Licht. So wollte offenbar Torwart-Titan Oliver Kahn den indirekten Freistoß kurz vor Ende der Partie schießen und seine Mannschaft so zum Meister machen.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Eigentlich wollte Oliver Kahn (l.) den Freistoß im Bundesliga-Finale 2001 gegen den Hamburger SV schießen. Am Ende lief doch Patrik Andersson an - und traf.
GES/Augenklick/imago/Uwe Wolf/AZ Eigentlich wollte Oliver Kahn (l.) den Freistoß im Bundesliga-Finale 2001 gegen den Hamburger SV schießen. Am Ende lief doch Patrik Andersson an - und traf.

München - 19. Mai 2001 in der Hamburger AOL Arena: Der FC Bayern spielt gegen den Hamburger SV. Nach dem Schlusspfiff rennt Bayern Torwart Oliver Kahn völlig losgelöst zur Eckfahne, reißt sie aus dem Boden und liegt jubelnd und schreiend mit dieser auf dem Boden. Wohl jedem Bayern-Fan dürfte diese Situation noch bekannt sein. Gänsehaut und Glücksgefühle inklusive.

Joshua Kimmich:

Sekunden zuvor sind die Münchner in einem wahren Herzschlag-Finale Deutscher Meister geworden – das parallel laufende Spiel des FC Schalke 04 war schon abgepfiffen, die Gelsenkirchener waren sich schon sicher, endlich wieder die Meisterschaft gewonnen zu haben. Doch in Hamburg liefen die letzten Sekunden der Nachspielzeit, es gab nochmal einen indirekten Freistoß im Sechzehner der Gastgeber – und dann kam Patrik Andersson. Der Schwede donnerte den Ball ins Netz, vorbei an Hamburgs Torhüter Mathias Schober und seiner Mitspieler, die allesamt auf der Linie standen. Die Bayern erzielten den Ausgleich – ein Punkt, der ihnen zur Deutschen Meisterschaft reichte.


Grenzenloser Jubel nach der Meisterschaft. Oliver Kahn in der Hamburger AOL-Arena. Foto: imago/Sven Simon

Dank der jetzt erschienen Bayern-DVD "Mia san Meister" wird nun klar: Eigentlich wollte Torhüter Oliver Kahn den indirekten Freistoß schießen und so die Meisterschaft klarmachen. Kahn selbst forderte seine Mannschaftskameraden auf, ihm den Schuss aufzulegen. Wie der damalige Kapitän Stefan Effenberg im Film verrät, zügelte er Kahn jedoch: "Bist du wahnsinnig? Wir müssen uns jetzt konzentrieren und brauchen keine Unruhe. Es schießt der mit dem strammsten Bumms - also Patrik!"

Andersson lief an – und stürzte die "Königsblauen" von Schalke mit seinem Bumms ins Tal der Tränen. Und Kahn? Der jubelte mit seiner Eckfahne am Rande des Platzes.

Die letzten zehn Minuten der damaligen TV-Konferenz gibt's hier nochmal im Video:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren