FC Bayern München: Erste Pressekonferenz in Asien mit Ancelotti und Müller

Auf der Pressekonferenz vor dem Testspiel gegen den FC Arsenal sprachen Bayern-Trainer Carlo Ancelotti und Thomas Müller. Die AZ fasst die besten Aussagen zusammen.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Carlo Ancelotti bei der Pressekonferenz.
imago/VCG Carlo Ancelotti bei der Pressekonferenz.

Shanghai - Thema bei der ersten Pressekonferenz in Shanghai war natürlich vor allem Star-Neuzugang James Rodríguez. Für Trainer Carlo Ancelotti ist die Sache klar: James hat keine Garantie zu spielen – wenn er keine zufriedenstellende Leistung zeigt, muss er auf der Bank Platz nehmen. Ersatz für den zuletzt schwächelnden Thomas Müller? Auf keinen Fall! Auch Müller selbst nahm an der Pressekonferenz teil. Die AZ fasst die wichtigsten Aussagen von Trainer und Spieler zusammen.

Carlo Ancelotti

über James Rodriguez: "Wir haben James nicht gekauft, um Thomas Müller zu ersetzen. Oder Thiago, Franck Ribéry oder Arjen Robben. Wir haben ihn gekauft, damit wir ein besseres Team haben. Wenn er es nicht verdient, zu spielen, wird er nicht spielen. Wir haben mehr Konkurrenz im Team, das ist gut."

über die verletzten Stars Manuel Neuer, Arjen Robben und Jérôme Boateng: "Neuer wird zu Beginn der Bundesliga fit sein, er trainiert in München. Jérôme und Arjen werden zum Audi Cup wieder fit sein."

über die Ziele in der neuen Saison: "Wir wollen die Bundesliga gewinnen und in den anderen Wettbewerben konkurrenzfähig sein. In der Champions League wollen wir weiter kommen als in der letzten Saison. Ich hoffe, wir werden andere Schiedsrichter haben. Ich versuche außerdem, den Pokal zu gewinnen."

Thomas Müller

über James: "Er ist ein Spieler mehr, der uns besser macht, der uns in wichtigen Spielen eine Option mehr gibt. Wer dann aufläuft im März oder April? Hier sitzt der Boss, er entscheidet."

über Elfmeter: "Vieles im Leben passiert in Perioden. Ich hatte Phasen, da war ich ein exzellenter Schütze. Jetzt wurde mein System geknackt. Ich werde weiter trainieren für Elfmeterschießen, wenn mein Schuss gebraucht wird. Ich werde mich aber jetzt nicht mehr aufdrängen, das Thema ist abgehakt."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Alle Infos aus Asien gibt's hier im AZ-Newsblog

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren