FC Bayern München: Der Märchen-Abschied von Niko Kovac bei der Eintracht

Kovac verlässt Frankfurt mit einem Titel. "Er hat wie Jupp das Familiäre und Menschliche", sagt Bayern-Präsident Hoeneß. Das erste Pflichtspiel des neuen Trainers: Der Supercup gegen die Eintracht.
| Patrick Strasser
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Noch einmal gefeierter Held in Frankfurt: Niko Kovac
dpa Noch einmal gefeierter Held in Frankfurt: Niko Kovac

Niko Kovac verlässt Eintracht Frankfurt mit einem Titel. "Er hat wie Jupp das Familiäre und Menschliche", sagt Bayern-Präsident Hoeneß. Das erste Pflichtspiel des neuen Trainers des FC Bayern: Der Supercup gegen die alte Liebe.

München - Auf dem Frankfurter Römer wurde ein Berliner besonders gefeiert. Jener gebürtige Berliner, Sohn kroatischer Einwanderer, der Frankfurt den ersten Titel seit 30 Jahren beschert hat und nun nach München geht, zum FC Bayern: Niko Kovac. Der 46-Jährige, seit Bekanntwerden seines künftigen Jobs bei Bayern nicht mehr wohl gelitten und teilweise ausgepfiffen, hat mit dem 3:1 nicht nur seinen ersten Titel als Trainer, sondern vor allem Respekt (zurück-)gewonnen.

Sowohl auf der Ehrenrunde im Berliner Olympiastadion als auch während der Feier in Frankfurt wurde Kovac mit "Ni-ko! Ni-ko!"-Sprechchören bedacht. Was für ein Emotions-Turnaround!

Der Gefeierte nimmt die Huldigungen sichtlich gerührt entgegen, am Samstagabend hatte er vor der Fankurve Freudentränen geweint. "Ich schäme mich meiner Gefühle nicht. Die, die mich kennen, wissen, dass ich ein sehr emotionaler Mensch bin", erklärte der Kroate, "ich gehe und wir sind Pokalsieger. Daher ist es ein schwerer, aber auch schöner Abschied." Und ein würdevoller, strahlender. Beinahe märchenhaft.

Kovac wird beim FC Bayern nicht am Double oder Triple gemessen

Jeder gönnte Kovac diesen Coup. Leidenschaft und Mentalität hatten Qualität besiegt, das war das Geheimnis des sensationellen 3:1. "Wir wollten dem Trainer einen geilen Abschied bescheren, ihm gehören mindestens 90 Prozent", sagte Kevin-Prince Boateng: "Seine Ansprache, sein Video, das er uns vor dem Spiel gezeigt hat – beides unglaublich emotional." Und auch Kovacs Matchplan ging auf. "Der Trainer hat wieder die richtige Taktik gefunden, hat die Mitte zugemacht. So musst du spielen, wenn du gegen Bayern bestehen willst", meinte Sportvorstand Fredi Bobic.

Demnächst taucht Kovac ein in eine andere Welt, in den Bayern-Kosmos, den er von seiner aktiven Zeit (2001 bis 2003) kennt. Er tritt in die riesigen Fußstapfen von Jupp Heynckes, wird aber – zum Glück aus seiner Sicht – nicht am Double oder gar Triple gemessen. Er muss seinen eigenen Weg finden im Umgang mit dem Superstar-Kader, mit den Erwartungen in München. Der Gradmesser für den echten Erfolg wird auch bei ihm die Champions League sein. Für Kovac dürfte die Ankunft an der Säbener Straße nun zumindest um einiges leichter werden. Er kommt als "Double-Gewinner". Erstens als Frankfurter Held, zum zweiten dürfte der Respekt der Bayern-Kabine nun größer sein gegenüber dem Neuen.

Hoeneß: Niko Kovac hat das Menschliche

"Wir haben Niko ausgesucht, weil er wie Jupp das Familiäre und Menschliche hat", sagte Bayern-Präsident Uli Hoeneß am Sonntag, "das ist wichtiger, als wenn uns einer erklären kann, was eine falsche Neun oder flache Raute ist." Man kann heraushören, dass die Bayern-Bosse trotz der Finalpleite erleichtert sind. Schließlich war Kovac nach Heynckes und Thomas Tuchel die C-Lösung, auch mit Ralph Hasenhüttl hatte man Kontakt. Hoeneß weiter: "Vor vier Wochen hat es überall geheißen: 'Wie kann man so einen unerfahrenen Trainer holen?' Und jetzt ist alles überragend. Wir machen das, was wir für richtig halten."

"Ihr seid spitze! Ihr seid top in der Bundesliga. Danke für alles!", rief Kovac den Fans auf dem Römer zu. Vor dem Trainingsauftakt am 8. Juli in München macht er nun Familienurlaub mit Frau Kristina und Tochter Laura Kurzurlaub in Kroatien. Und am zweiten August-Wochenende steht das erste Pflichtspiel als Bayern-Coach an: Im Supercup. Gegen Pokalsieger Eintracht. In Frankfurt. Tja – selbst "eingebrockt".

Bilder und Video: Bayerns Meisterfeier auf Marienplatz

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren