FC Bayern: Lothar Matthäus holt zum ultimativen Lob aus

Nach dem Gewinn des Triples wird der FC Bayern mit Lobeshymnen überschüttet. Für Lothar Matthäus sind die Münchner "ein Fußball-Verein in Perfektion" - den Hauptverantwortlichen für den jüngsten Erfolg hat er bereits ausgemacht.
| AZ/SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Lothar Matthäus schwärmt von Ex-Klub FC Bayern. (Archivbild)
Henning Kaiser/dpa Lothar Matthäus schwärmt von Ex-Klub FC Bayern. (Archivbild)

München - Bayern Ex-Kapitän Lothar Matthäus hat seinen früheren Klub nach dem Gewinn der Champions League in den höchsten Tönen gelobt. "Der FC Bayern München ist heute ein Fußball-Verein in Perfektion", schrieb der Rekord-Nationalspieler am Montag in seiner Sky-Kolumne.

Das größte Kompliment erhielt sein einstiger Teamkollege und Trainer Hansi Flick nach dem 1:0-Finalerfolg gegen Paris Saint-Germain in Lissabon. "Hansi selbst hat sich sogar nach diesem Sieg für die Geschichtsbücher und dem Ende dieser einzigartigen Saison noch bescheiden gezeigt", meinte Matthäus. "So ist er eben. Aber spätestens nach diesem Sieg ist klar: Hans-Dieter Flick ist einer der besten Trainer der Welt." Ihm würden "langsam keine Superlative mehr einfallen, um Hansis Leistungen und die ganzen Rekorde dieser Mannschaft zu beschreiben", schwärmte der 59-Jährige.

Matthäus: "Weltfußballer Lewandowski. Punkt"

Bei der Wahl zum Fußballer des Jahres kann es nach Ansicht von Matthäus nur einen geben. "Weltfußballer Lewandowski. Punkt." Zwar habe Robert Lewandowski im Finale nicht getroffen. "Wenn man gesehen hat, was dieser Pokal für diesen herrlichen Mittelstürmer bedeutet, wie er ihn angesehen hat, wie er sich gefreut hat, was er alles dafür gegeben und geopfert hat, weiß man, was es ihm bedeutet", erklärte der Weltmeister von 1990. "Er hat sich diesen und den Titel als bester Fußballer der Welt einfach nur verdient."

Positiv bewertete Matthäus aber auch Thomas Tuchel als Trainer von Bayerns Finalgegner PSG. Er habe es geschafft, "aus dieser noch schwerer zu zähmenden Mannschaft, ein Team zu formen. Und das ist eine sehr starke Leistung."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren