FC Bayern im Testspiel gegen PSG: Kovac fordert Tuchel

Niko Kovac, der neue Trainer des FC Bayern, trifft im ersten Härtetest auf PSG - und damit auch auf Thomas Tuchel, der in München Kandidat war.
| Julian Buhl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Duell an der Seitenlinie: Thomas Tuchel (l.) von Paris Saint-Germain gegen den neuen Bayern-Trainer Niko Kovac.
dpa Duell an der Seitenlinie: Thomas Tuchel (l.) von Paris Saint-Germain gegen den neuen Bayern-Trainer Niko Kovac.

Klagenfurt, München - Zumindest die Bühne, auf der der FC Bayern und Paris Saint-Germain am Samstag (15.30 Uhr/Sport1, Liveticker auf az-muenchen.de) in Klagenfurt aufeinandertreffen, klingt nach einer würdigen. Das Kräftemessen findet nämlich im Rahmen des International Champions Cup statt, einem Sommerpausen-Turnier mit 18 europäischen Topklubs.

"Jeder möchte das Spiel sicherlich gewinnen", sagte Niko Kovac vor seiner Testspielpremiere als neuer Coach der Bayern: "Ich weiß aber auch, dass wir nach drei Wochen Vorbereitung noch lange nicht da sind, wo wir hinwollen."

FC Bayern und PSG: Noch ohne WM-Spieler im Test

Die WM-Teilnehmer beider Teams befinden sich noch im Urlaub. Die PSG-Stars Neymar, Kylian Mbappé oder etwa Edinson Cavani werden genauso wenig mit von der Partie sein wie die bayerischen Nationalspieler Thomas Müller, Mats Hummels, Robert Lewandowski und Co. Kovac kündigte deshalb an, auch auf U19- und U23-Spieler zurückgreifen zu wollen.

"Das Spiel hat eigentlich keinen Stellenwert. Wobei Kovac schon erfolgreich sein und gleich ein Zeichen setzen will. Das ist eine gute Gelegenheit dazu", sagte Ottmar Hitzfeld der AZ (hier geht's zum Interview).

Thomas Tuchel: Bayerns Wunschkandidat als Trainer

Brisant ist das Duell mit Paris trotzdem, vor allem an der Seitenlinie. Dort trifft Kovac nämlich auf den vermeintlich eigentlichen Wunschkandidaten der Bayern für die Nachfolge von Jupp Heynckes: Thomas Tuchel. Der 44-Jährige zog das Engagement in Paris einem möglichen in München allerdings vor.

"Es sind klangvolle Namen und für Tuchel ist es eine große Herausforderung, viele Stars unter einen Hut und das Kollektiv trotzdem voranzubringen", sagte Hitzfeld. Zudem sei die Erwartungshaltung an Tuchel enorm: "Meister werden muss er sowieso. Aber es wird ja auch erwartet, dass man mal ins Champions-League-Finale kommt."

Gleiches gilt freilich auch für Kovac. "Thomas wird seinen Weg machen", sagt der Bayern-Coach: "Das was er im Kopf hat und bei Borussia Dortmund schon bewiesen hat, wird er auch bei Paris zeigen." Eine erste Kostprobe vielleicht schon am Samstag.

Lesen Sie hier: Mehr Meldungen über den FC Bayern

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren