FC Bayern II am Saisonende auf einem Aufstiegsplatz: Was passiert dann?

Der FC Bayern II hat sich mittlerweile auf den zweiten Tabellenplatz der 3. Liga vorgearbeitet. Doch was ist, wenn die Zweitvertretung der Münchner am Saisonende immernoch auf einem Aufstiegsplatz liegen sollte? Die AZ erklärt das Szenario.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der FC Bayern II eilt von Sieg zu Sieg.
imago images / MIS Der FC Bayern II eilt von Sieg zu Sieg.

München - Der FC Bayern II befindet sich seit Wochen in der Erfolgsspur. Die Rückrundentabelle führt das Team von Sebastian Hoeneß mit fünf Punkten Vorsprung vor den Würzburger Kickers souverän an. 

Durch das 2:0 am Dienstagabend gegen den FSV Zwickau sprangen die kleinen Bayern auf Rang zwei in der 3. Liga, drei Zähler Rückstand auf Tabellenführer Duisburg. Doch was passiert, wenn sich der Rekordmeister am Saisonende immernoch auf einem Aufstiegsplatz befindet?

FC Bayern II: Aufsteigen verboten

Normalerweise berechtigen Tabellenplatz eins und zwei am Saisonende zum Aufstieg in die 2. Bundesliga. Der Drittplatzierte der 3. Liga tritt in der Relegation an. Für den FC Bayern II kommen diese Szenarien allerdings nicht in Frage.

Denn Paragraph 55 der DFB-Spielordnung besagt: "Das Recht zum Aufstieg in die 2. Bundesliga entfällt für den Verein, der bereits mit einer Mannschaft am Spielbetrieb der Lizenzligen des kommenden Spieljahres teilnimmt." Heißt: Da der FC Bayern mit seiner ersten Mannschaft in der Bundesliga spielt, darf die Zweitvertetung nicht höher als in der 3. Liga spielen.

Wer steigt dann auf?

Wenn die Hoeneß-Elf die Saison tatsächlich auf einem der ersten drei Plätze abschließen würde, wird nachgerückt. "Der Tabellendritte würde auf einen Direktaufstiegsplatz rücken und der Tabellenvierte würde in die Relegation gehen. Es würde einfach um eins aufgerückt werden", erklärt der Drittliga-Beauftragte des DFB, Jochen Breideband, bei "Sport1".

Profitiert der TSV 1860 vom FC Bayern II?

Geht es nach der aktuellen Tabelle nach dem 31. Spieltag würde der MSV Duisburg (54 Punkte) als Tabellenführer in die 2. Liga aufsteigen. Der Direktaufstieg in die höhere Spielklasse würde auch für den Drittplatzierten Eintracht Braunschweig (51 Punkte) gelten. Der Tabellenvierte Waldhof Mannheim (50 Punkte) dürfte an den Relegationsspielen teilnehmen.

Auch der TSV 1860 (49 Punkte) könnte noch vom Münchner Erzrivalen profitieren. Die Löwen haben als Tabellensiebter lediglich einen Zähler Rückstand auf Mannheim

Lesen Sie hier: Wembley-Held Arjen Robben verlässt München im Sommer

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren