FC Bayern: Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt beendet seine Karriere

Dem FC Bayern geht einer seiner treuesten Mitarbeiter verloren: Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt verlässt den Verein zum Saisonende - der Mediziner war mit einer Unterbrechung mehr als vier Jahrzehnte beim Rekordmeister tätig.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Pflegen ein gutes Verhältnis: Usain Bolt und Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.
Felix Hörhager/dpa Pflegen ein gutes Verhältnis: Usain Bolt und Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

München - Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt beendet Ende Juni seine legendäre Karriere beim FC Bayern. Dies teilte der Rekordmeister am Freitag mit.

Der Facharzt für Orthopädie und Sportmedizin war mit einer Unterbrechung - nach schwerwiegenden Differenzen mit dem damaligen Trainer Pep Guardiola verließ Müller-Wohlfahrt den Rekordmeister zwischen 2015 und 2017 - insgesamt über 40 Jahre als Mannschaftsarzt für die Bayern tätig.

Müller-Wohlfahrt genießt weltweit herausragenden Ruf

"Der Verein bedauert die Entscheidung von Dr. Müller-Wohlfahrt sehr, dies drückte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge gegenüber Dr. Müller-Wohlfahrt auch in einem persönlichen Gespräch und in einem Brief aus", teilen die Bayern mit. Die Betreuung der Mannschaft des FC Bayern München setzen zwei Ärzte aus dem bisherigen Team von Dr. Müller-Wohlfahrt fort.

"Mull", wie der Mediziner von den Spielern genannt wird, will sich künftig auf die Betreuung der Patienten seiner Praxis im Alten Hof in der Münchener Innenstadt konzentrieren.

Müller-Wohlfahrt gilt als einer der besten Sportärzte der Welt. Zu seinen Patienten zählen unter anderem Leichtathletik-Megastar Usain Bolt und der spanische Golfprofi und mehrfache Major-Sieger José María Olazábal. Auch der deutsche Musiker Herbert Grönemeyer und Moderator Kai Pflaume vertrauen dem Arzt.

Pflegen ein gutes Verhältnis: Usain Bolt und Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.
Pflegen ein gutes Verhältnis: Usain Bolt und Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. © Felix Hörhager/dpa

Rummenigge: "Mull" hat weltweit einen Standard gesetzt

Für die Bayern ist der Abgang von ihrem legendären Mannschaftsarzt ein großer Verlust. "'Mull' hat über Jahrzehnte beim FC Bayern hervorragende Arbeit geleistet und damit weltweit einen Standard in der Sportmedizin gesetzt. Alle unsere Erfolge in den vergangenen vierzig Jahren tragen selbstverständlich auch den Namen Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt", erklärt Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge: "Der ganze Verein und Generationen von Spielern - von Franz Beckenbauer und Gerd Müller über Klaus Augenthaler und Bastian Schweinsteiger bis hin zu Thomas Müller und Robert Lewandowski - schulden Mull ihren größten Dank."

Lesen Sie hier: Siege im DFB-Pokal - Thomas Müller zieht mit Bayern-Legenden gleich

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren