FC Bayern: Entwarnung bei Leon Goretzka und Franck Ribéry!

Die Bayern reagieren nach den jüngsten Verletzungen empfindlich auf mögliche weitere Ausfälle. Nach dem "Trainings-Crash" von Leon Goretzka geben die Münchner vor dem Champions-League-Spiel bei Benfica Lissabon nun Entwarnung.
| Maximilian Koch, Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Tauschen sich kritisch aus: Leon Goretzka (li.) und Franck Ribéry beim FC Bayern.
imago/Philippe Ruiz Tauschen sich kritisch aus: Leon Goretzka (li.) und Franck Ribéry beim FC Bayern.

München - Durchatmen beim FC Bayern! Nachdem Leon Goretzka das Training des Rekordmeisters am Montagvormittag angeschlagen abbrechen musste, gaben die Münchner noch am späten Nachmittag schon wieder Entwarnung.

Der 23-jährige Goretzka war bei einem Zweikampf mit Nachwuchsspieler Maxime Awoudja (20) zusammengerauscht, musste behandelt werden - und verließ den Trainingsplatz mit einer Bandage um den rechten Knöchel, wie die "Bild" berichtete.

Goretzka und Ribéry mit nach Lissabon

Doch der deutsche Nationalspieler hat sich nicht schwerer verletzt, kann am Dienstag die Reise mit den Bayern zum ersten Champions-League-Spiel dieser Saison bei Benfica Lissabon antreten (Mittwoch, 21 Uhr, im AZ-Liveticker). Das erklärte der FC Bayern auf Nachfrage der AZ. 

Demnach soll auch Franck Ribéry mit in die portugiesische Hauptstadt reisen - der Franzose hatte am Montag wegen einer Magenverstimmung mit dem Training aussetzen müssen. Die wichtigste Erkenntnis: Nach Corentin Tolisso (Kreuzbandriss) und Rafinha (Teilriss des Innenbands im Sprunggelenk) sowie der Langzeit-Verletzung von Kingsley Coman (Syndesmosebandriss) kommen wohl keine weiteren Ausfälle dazu.

Lesen Sie auch: Bayern-Treter - Traurig, diese Hilflosigkeit!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren