FC Bayern: Coronakrise - Rummenigge appelliert an Uefa und Fifa

Karl-Heinz Rummenigge nimmt die Fifa und Uefa bezüglich der Coronakrise in die Pflicht und fordert die geplanten Länderspiele Ende März abzusagen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Vorstandsvorsitzender des FC Bayern: Karl-Heinz Rummenigge.
firo Sportphoto/Augenklick Vorstandsvorsitzender des FC Bayern: Karl-Heinz Rummenigge.

München - Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge fordert wegen der Folgen des Coronavirus eine Absage der Test-Länderspiele Ende des Monats. Dadurch soll eine weitere Verbreitung von Sars-CoV-2 und die Gefahr einer Infektion der eigenen Fußballer eingedämmt werden.

"Ich würde dringend empfehlen, dass die Fifa und die Uefa die Abstellungsperiode ausfallen lässt. Das würde nämlich bedeuten, dass die Spieler in der Weltgeschichte reisen würden. Das ist aus unserer Sicht mit nicht zu unterschätzenden Risiken verbunden."

DFB testet gegen Italien vor leeren Rängen

Rummenigge meinte am Freitag, dass es alle Vereine schätzen würden, wenn die Länderspiele "ausnahmsweise gestrichen würde". Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet ihr Länderspiel gegen Italien am 31. März in Nürnberg vor leeren Rängen.

Lesen Sie hier: Rummenigge -

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren