FC Bayern: Arturo Vidal und Juan Bernat fehlen gegen Borussia Dortmund

Ohne Arturo Vidal und Juan Bernat muss der FC Bayern gegen Borussia Dortmund antreten. Dagegen steigert Torhüter Manuel Neuer immer mehr die Belastungen.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Arturo Vidal wird dem FC Bayern gegen den BVB fehlen.
sampics/Augenklick Arturo Vidal wird dem FC Bayern gegen den BVB fehlen.

Ohne Arturo Vidal und Juan Bernat muss der FC Bayern gegen Borussia Dortmund antreten. Dagegen steigert Torhüter Manuel Neuer immer mehr die Belastung.

München -  Arturo Vidal wird Rekordmeister Bayern München im Bundesliga-Topspiel am Samstag (ab 18.30 Uhr im AZ-Liveticker) gegen Borussia Dortmund fehlen.

Der Chilene sei mit einer Oberschenkelprellung und einem Bluterguss von seiner Nationalmannschaftsreise zurückgekehrt, sagte Trainer Jupp Heynckes am Freitag. Am Sonntag werde der FC Bayern den Zustand des Mittelfeldspielers neu bewerten.

Bernat und Vidal fehlen gegen Dortmund

Neben Vidal wird auch Linksverteidiger Juan Bernat nicht zur Verfügung stehen. Den Spanier plagt eine Kapselreizung. Alle anderen seien "einsatzbereit und fit", sagte Heynckes. Verteidiger Jerome Boateng, der im Länderspiel gegen Brasilien (0:1) angeschlagen ausgewechselt worden war, habe "gestern und heute normal trainiert."

Heynckes wolle aber die Belastungen bei den Länderspielen bei seiner Aufstellung berücksichtigen - auch mit Blick auf das Viertelfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstag beim FC Sevilla.

Neuer noch nicht im Torwart-Training

Mit den Fortschritten bei Torhüter Manuel Neuer, der in dieser Woche erstmals auf dem Rasen Laufeinheiten absolvierte, ist Heynckes zufrieden. "Die Verletzung ist ausgeheilt, man muss jetzt sinnvoll das Trainingspensum erhöhen", sagte Heynckes. Allerdings sei es nach Neuers langer Pause wegen des dritten Mittelfußbruchs noch zu früh für ein spezielles Torwarttraining.

Auf die jüngsten Trainerspekulationen und die Absage von Thomas Tuchel an den FC Bayern wollte Heynckes nicht näher eingehen. "Wir haben andere Sorgen", sagte er. An seinem Entschluss, zum Saisonende aufzuhören, ließ er keinen Zweifel. "Ich habe klare Grundsätze. Ich habe von Anfang an gewusst, was ich tue. Ich bin ein sehr konsequenter Mann", sagte der 72-Jährige.

Lesen Sie hier: Heynckes über Zukunft und Lewandowski

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren