Eklat in DFB-Pokal: Uli Hoeneß kanzelt Wagner ab - So nicht beim FC Bayern!

Wiederholt echauffiert sich Uli Hoeneß über das Verhalten von Sandro Wagner vor und nach dem DFB-Pokal-Finale. Der Bayern-Präsident mahnt seinen Stürmer ab und warnt den Angreifer vor weiteren Verfehlungen.
| Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Stimmung wird kälter: Uli Hoeneß kanzelt Sandro Wagner ab
dpa/Sven Hoppe/Tobias Hase Die Stimmung wird kälter: Uli Hoeneß kanzelt Sandro Wagner ab

München - Er war im Champions-League-Halbfinale kein Faktor. Er konnte im DFB-Pokal-Finale nicht die Wende erzwingen. Und er ist nicht bei der Fußball-WM 2018 dabei. Und dennoch polarisiert kein Profi des FC Bayern in diesen Tagen mehr als Sandro Wagner.

Erst forderte er von Ex-Coach Jupp Heynckes Einsatzzeiten im Champions-League-Rückspiel bei Real Madrid. Dann teilte der 30-jährige Stürmer nach seiner Nicht-Nominierung für die WM 2018 gegen Joachim Löw aus, wie es kein DFB-Kicker mehr seit Kevin Kuranyi 2008 tat.

Und schließlich leistete er sich den Fehltritt, seine Medaille nach dem verlorenen DFB-Pokal-Finale gegen Eintracht Frankfurt (1:3) ins Publikum zu werfen. Klb-Chef Uli Hoeneß hatte den Angreifer bereits scharf kritisiert, legte nun aber nochmal nach, und zwar noch schärfer.

Wagner verspielt sich Kredit bei Hoeneß

"Wenn er das gemacht hat, dann geht das nicht", sagte Hoeneß dem "Kicker". "Das kann er bei Bayern München nicht machen. Das war schon der zweite Fall in kürzester Zeit." Gemeint war freilich der Affront gegen Löw, zu behaupten, der Bundestrainer wolle keine Spieler im DFB-Team, die ihre Meinung sagen. Krawallmacher bis Swagger: Die Bayern-Spieler der Saison

Was auch als Kritik an seinen Bayern-Kollegen verstanden werden könnte, schließlich fahren sieben von ihnen für Deutschland zur Fußball-Weltmeisterschaft - nur er nicht.

Hoeneß soll laut "Kicker" erbost über das Verhalten von Wagner sein: "Ich habe es nicht gesehen: Wenn das so gewesen ist, ist das auch nicht richtig." Noch nach Wagners Nachtreten wegen der Nicht-Berücksichtigung für die Fußball-WM 2018 hatte Hoeneß den Münchner in Schutz genommen.

Doch der verspielt gerade offenbar beim obersten Boss reichlich Kredit.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren