DFB-Entscheidung: Hansi Flick freut sich für Joachim Löw

Bayern-Trainer Hansi Flick begrüßt die Entscheidung des DFB pro Bundestrainer Joachim Löw.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Trainer des FC Bayern: Hansi Flick.
Trainer des FC Bayern: Hansi Flick. © Marco Donato/FC Bayern München AG/FCB/dpa

Madrid - Bayern-Trainer Hansi Flick begrüßt die Entscheidung des DFB, dass Joachim Löw die deutsche Nationalmannschaft als Bundestrainer zur Europameisterschaft im kommenden Jahr führen darf. "Ich freue mich, dass Jogi weitermachen kann. Er hat sehr vieles für den deutschen Fußball geleistet", sagte der ehemalige Assistent von Löw am Dienstagabend bei Sky vor dem Champions-League-Spiel des FC Bayern München bei Atlético Madrid.

Flick wurde 2014 in Brasilien zusammen mit Löw Weltmeister. Er traut seinem einstigen Chef auch nach dem 0:6 gegen Spanien zu, mit der DFB-Auswahl wieder in die Erfolgsspur zu finden. "Dass ein Ergebnis solche Wellen schlägt, ist normal in einem Fußball-Land wie Deutschland. Das muss man aushalten", meinte Flick. "Ich bin absolut sicher, dass er die richtigen Schlüsse daraus zieht und wir im neuen Jahr eine andere Mannschaft und eine andere Leistung auf dem Platz sehen", sagte der 55-Jährige.

Lothar Matthäus glaubt nicht mehr an Joachim Löw

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus bezweifelt das. "Joachim Löw macht mir im Moment nicht den Eindruck, dass er die Spieler so erreicht wie bei der Weltmeisterschaft 2014", sagte der Sky-Experte. "Er war hilflos draußen gesessen, das hat mich irritiert", bemerkte Matthäus zur höchsten Niederlage Löws als Bundestrainer vor zwei Wochen in Sevilla: "Nach dem Spiel gegen Spanien hatte man nicht den Eindruck gehabt, dass Mannschaft und Trainer eins sind."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Ex-Nationalspieler Benedikt Höwedes, der 2014 zu Löws Weltmeisterteam gehörte, rechnet mit einem kämpferischen Bundestrainer im EM-Jahr. "Ich glaube, dass Joachim Löw extrem ehrgeizig ist, ihn dieses 0:6 extrem ärgert und er den großen Anreiz hat, es allen deutschen Fans auch noch mal zu zeigen, dass eine erfolgreiche Europameisterschaft gespielt wird. Dafür wird er alles investieren", sagte Höwedes.

Das DFB-Präsidium hatte Löw am Montag im Amt bestätigt und nach einem Treffen in Frankfurt sein Vertrauen in Löw bekundet. "Es ist der Schritt gewesen, den ich erwartet habe. Ich habe nicht damit gerechnet, dass sich auf der Position irgendetwas verändert", sagte Höwedes. "Er ist weiterhin ein guter Trainer. Die Frage ist nur, mit welchem Feuer er das den jungen Talenten vermittelt."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren