Bleibt Müller bei Bayern? "Es spricht vieles dafür"

Die Bayern bekommen neue Handys - und Thomas Müller muss mal wieder Fragen zu seiner Zukunft beantworten.
| Julian Buhl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Es scheint so, als würde Thomas Müller den Bayern erhalten bleiben.
Gigaset Es scheint so, als würde Thomas Müller den Bayern erhalten bleiben.

München - Wie gut, dass Thomas Müller sein altes Telefon mitgebracht hatte – zur Übergabe der neuen Dienstsmartphones an die Spieler des FC Bayern. Stellvertretend für die restlichen Teamkollegen war er genau wie Thiago und Xabi Alonso zu dem Sponsorentermin eingeladen. Gemeinsam mit Alonso traf Müller zeitgleich, etwa 20 Minuten vor Beginn des Termins, an der Allianz Arena ein, um sich in die dortige Erlebniswelt seines Arbeitgebers aufzumachen. Zu Müllers Verwunderung fand er dort aber zunächst verschlossene Türen und ein paar ebenfalls davor wartende Reporter vor. Auch Müllers Versuch, sich per Türklingel Zugang zu verschaffen, blieb erfolglos.

Was tun, außer, wie Xabi Alonso es tat, sich ein Späßchen über den FC Bayern zu erlauben. „Keine Organisation“, sagte der Spanier auf Deutsch und grinste Müller an. Der zückte dann eben sein Handy und wurde per Telefonsteuerung und samt der Reporter an einen anderen Eingang gelotst. „Radio Müller“ lautet bislang sein Spitzname im Team. Gut möglich, dass er bald „Telefon Müller“ heißt.

Lesen Sie hier: Allianz Arena - Bayern-Heimspiel nicht ausverkauft?

Per Aufzug ging es dann rein in die Erlebniswelt. Müller und Co. durften ihre neuen Diensttelefone entgegennehmen und die Funktionen gleich mal vorführen. Den Pulsvergleich via Telefon gewann Alonso mit 72:75 (Müller und Thiago). „Was heißt Gewinner?“, sagte Müller über seinen 34 Jahre alten Kollegen: „Das heißt ja auch, dass er am Herzstillstand näher dran ist als wir.“

Über sein Kerngeschäft sprach Müller dann auch noch ein wenig. Etwa über eine mögliche Vertragsverlängerung. „Es spricht vieles dafür und wenig dagegen“, ließ er wissen, ohne „neue Wasserstandsmeldungen abgeben“ zu wollen. Und wie sieht’s mit einer Saison ohne Niederlage aus? „Ein Ziel ist das auf jeden Fall. Das wäre schon cool und mehr als lässig, auch wenn es nicht das Wichtigste der Welt ist.“

Lesen Sie hier: Thiago will im Dezember wieder für den FCB auflaufen

Und was sagt Müller zur in München so herbeigesehnten Verlängerung seines Trainers Pep Guardiola? „Ihr müsst doch eh nicht mehr lange warten. Die zwei, drei Wochen schafft ihr jetzt auch noch“, entgegnete Müller seinen Fragestellern und ließ dann doch wissen: „Ich wünsche mir, dass er bleibt.“   

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren