Bericht: Real Madrid nimmt Abstand von Verpflichtung Robert Lewandowskis

Der Traum von Robert Lewandowski dürfte damit wohl endgültig geplatzt sein: Einem Medienberichten zufolge hat Real Madrid alle Verhandlungen mit dem Torjäger des FC Bayern abgebrochen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Wechsel von Robert Lewandowski zu Real Madrid hat sich wohl endgültig zerschlagen.
dpa Der Wechsel von Robert Lewandowski zu Real Madrid hat sich wohl endgültig zerschlagen.

München/Madrid - Robert Lewandowski wird wohl auch über den Sommer hinaus für den FC Bayern auflaufen. Wie Sky berichtet, hat Real Madrid sämtliche Verhandlungen mit dem Polen und seinem Berater Pini Zahavi abgebrochen. Damit dürfte ein Transfer in die spanische Hauptstadt endgültig vom Tisch sein.

Die Gerüchte um einen Wechsel hielten sich bereits seit Monaten. Zuletzt stand der Torjäger aufgrund seiner blassen Auftritte in den beiden Halbfinal-Duellen gegen die Madrilenen scharf in der Kritik, nach seinem verweigerten Handschlag mit Jupp Heynckes beim Auswärtsspiel in Köln schien sich ein Abgang immer mehr anzubahnen. Vorbild für den FC Bayern: Top-Talentschmiede VfB!

Der Pole hatte immer wieder betont, dass es sein Traum sei, für Real aufzulaufen. Um einen Wechsel zu realisieren holte er sich eigens den Transfer-Experten Pini Zahavi, der exzellente Kontakte nach Spanien pflegt, ins Boot.

Bayerns Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge erteilte einem Wechsel zuletzt erst eine Absage. "Wir wissen, was wir an Robert Lewandowski haben, ich bin sehr glücklich, dass wir noch einen so langfristigen Vertrag haben", so Rummenigge. "Es braucht sich keiner Gedanken zu machen. Er wird auch in der nächsten Saison bei Bayern München spielen."

Mehr News zum FC Bayern finden Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren