Bericht: Abstände bei Bayern-Sieg auf der Tribüne nicht eingehalten

Erstmals nach langer Zeit hat der FC Bayern wieder vor Zuschauern spielen dürfen. Einem Bericht zufolge sind allerdings die Corona-Maßnahmen auf der Tribüne nicht eingehalten worden.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
7  Kommentare Artikel empfehlen
Die Fans des FC Bayern feiern das Tor zum 2:1 durch Javi Martínez.
Die Fans des FC Bayern feiern das Tor zum 2:1 durch Javi Martínez. © firo/Sebastian El-Saqqa

Budapest - Nach ungarischen Medienberichten wurden beim Supercup in Budapest im Stadion die Sicherheitsvorkehrungen nicht immer und nicht durchgehend eingehalten. Auf den Zuschauerrängen wurden die Abstände beim 2:1-Sieg des FC Bayern gegen Sevilla in der Verlängerung nicht immer eingehalten, berichtete die Online-Ausgabe der Tageszeitung "Nepszava".

Lesen Sie auch

Viele Bayern-Fans verzichteten auf Reise nach Budapest

Bedenklich soll das Gedränge vor den Eingängen gewesen sein, wo viele Fans vor deren Öffnung noch ohne Maske dicht an dicht standen, schrieb die Zeitung.

Die Regierungszeitung "Magyar Nemzet" berichtete hingegen, dass sich auf den Rängen im Verlauf des Matches keine Fan-Gruppen in nennenswerter Stärke zusammengerottet hätten. Nach Angaben des Ungarischen Fußballverbands (MLSZ) wurden 15.500 Tickets verkauft, nachdem viele Bayern-Anhänger wegen der Pandemielage auf die Reise nach Budapest verzichtet hatten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 7  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
7 Kommentare
Artikel kommentieren